Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.946.121

Volltextsuche



 

17.05.2012 TSV Reichenbach Sportfest

Die Sonne lachte beim TSV Sportfest

Zur Siegerehrung in der Festhalle Waldbronn kamen alle Teilnehmer am 25. Behinderten-Sportfest nochmals auf die Bühne, am Mikrofon Franz Hager, Fachwart Leichtathletik im Württembergischen Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband

Zum 25. Mal richtete der TSV Reichenbach ein landesweites Behindertensportfest aus. Parallel dazu findet seit 23 Jahren im Stadion Waldbronn ein Schüler-Leichtathletik-Sportfest statt.
In diesem Jahr strahlten die Verantwortlichen des TSV Reichenbach um William Schmitt mit dem Wetter um die Wette, hatten doch 250 Schüler gemeldet, so viele wie seit vielen Jahren nicht mehr. "In den vergangenen beiden Jahren hatten wir gerade mal 150 Teilnehmer", freute sich William Schmitt. 65 Helfer waren in diesem Jahr im Einsatz, den Sanitätsdienst versah das DRK Reichenbach.
Die Teilnehmer beim Schülersportfest, alle aus den Jahrgängen 1999 bis 2006, kamen aus der gesamten Region. Dass das Sportfest des TSV Reichenbach auch darüber hinaus bekannt ist, zeigen Meldungen aus Heidelberg, Bühlertal, Gaggenau oder Ludwigshafen.

Beachtliche Leistungen erzielten die Behinderten-Sportler beim Kugelstoßen

Während die Schüler beim Hoch- oder Weitsprung, beim Schlagballwurf und den Läufen um gute Platzierungen kämpften, meist lebhaft angefeuert von den mitgereisten Eltern, absolvierten die Behinderten in unmittelbarer Nachbarschaft ihre Wettkämpfe im Kugelstoßen und im Laufen. Gerade dieses Nebeneinander von Sportlern mit Handicap und den jungen Leichtathleten macht für viele den besonderen Reiz des Reichenbacher Sportfests aus.
Bei den Behinderten wird ebenso wie bei den jungen Leichtathleten um gute Ergebnisse gekämpft. Aber auch hier gilt das olympische Motto: Dabeisein ist alles!" So werden beim Kugelstoßen alle Ergebnisse beklatscht, gleich ob die Eisenkugel jetzt über 10 m hinaus flog oder schon nach zwei Metern im Sand landete.
Am Nachmittag erhielten alle Sportler mit Handicap eine Teilnehmerurkunde. Ausgezeichnet wurde die TSG Reutlingen mit der größten Gruppe. Franz Hager, Fachwart Leichtathletik im Württembergischen Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband, ist selbst als Beinamputierter aktiv dabei. Er dankte dem TSV Reichenbach für die jährliche Ausrichtung.

Andrang herrschte bei den Weitsprung-Wettbewerben beim Schüler-Leichtathletik-Sportfest

Ein solches Event braucht aber auch Sponsoren, wie Michael Masino, der 2. Vorsitzende des TSV, sagte. Achim Jansen und Gerhard Becker übergaben für den Lions-Club 1200 Euro, 500 Euro hatte Bürgermeister Franz Masino dabei. Ohne solche Hilfen, bekräftigte auch William Schmitt, sei dieses Sportfest für den Verein nicht durchführbar.

[<< Übersicht]