Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.946.111

Volltextsuche



 

24.03.2012 HRB Jubiläumskonzert

Akkordeonmusik ist "zeitlos"

Befreundete Vereine, wie auf unserem Bild der Gesangverein "Freundschaft" Busenbach, und den Harmonika-Spielring Leo-poldshafen hatte der Harmonika-Ring Busenbach zu seinem Jubiläumskonzert eingeladen


75 Jahre alt ist der Harmonika-Ring Busenbach. Musik sei "zeitlos", so auch das Motto des Jubiläumskonzerts im Waldbronner Kurhaus. Jubiläum sei auch Geburtstag und zu einer Geburtstagsfeier lade man auch gute Freunde ein, so Vorsitzender Patrick Fang. Unter den Zuhörern begrüßte er besonders Bürgermeister Franz Masino und Manfred Kappler, den Bezirksvorsitzenden des Harmonika-Verbands Mittelbaden. Fang erinnerte in seiner Begrüßung an den 10. Oktober 1937, als das erste Konzert in Busenbach stattfand. Wegbegleiter war von Anfang an der Gesangverein "Freundschaft" Busenbach und später auch der Harmonika-Spielring Leopoldshafen. Und so wurde das Konzert nicht nur vom Harmonika-Ring getragen, als Gäste wirkten auch Frauen- und Männerchor des Gesangvereins "Freundschaft" Busenbach und der Harmonika-Spielring Leopoldshafen mit. "zeitlos", so Fang zum Motto des Konzerts, stehe für Musik und die Akkordeonmusik im Wandel der Zeit.

Ehrungen für langjährige Aktive: (von links) Mathias Schmitt, Melanie Röper,  Tanja Rapp, Sarah Neubauer und Eva Müller

Bezirksvorsitzender Manfred Kappler ehrte langjährige aktive Musiker. Die Ehrennadel in Silber des Deutschen Harmonika-Verbands für 20 Jahre erhielten Eva Müller und Sarah Neubauer. 30 Jahre sind aktiv und wurden mit der Goldenen Ehrennadel ausgezeichnet: Tanja Rapp, Melanie Röper und Mathias Schmitt. Mit einem Grußwort überbrachte Bürgermeister Franz Masino die Jubiläumsgabe der Gemeinde. Durch das Programm führte Thomas Findling.
Eröffnet wurde das Konzert durch das Jugendensemble unter der Leitung von Michael deBel mit dem dreisätzigen Stück "Ab auf die Bühne" von Jürgen Schmieder. Das 1. Orchester begann die musikalische Zeitreise unter der Leitung von Birgit Kurrle mit der "Sinfonia in B-Dur" von Johann Christian Bach in der Bearbeitung von Rudolf Würthner und zeigte dabei seine Qualitäten mit klar herausgearbeiteten Themen und einem transparenten Klang. Kein großer Zeitsprung war es zu Wolfgang Amadeus Mozart. Aus dessen Oper "Die Zauberflöte" der Männerchor des Gesangvereins unter der Leitung von Matthias Hammerschmitt den würdevoll, ruhig fließenden Priesterchor zu Gehör brachte. Gemeinsam mit erstem Orchester und gemischten Chor erklang der "Gefangenenchor" aus Verdis Oper "Nabucco", dirigiert von Birgit Kurrle.
Der Harmonika-Ring Busenbach setzte das Programm mit der feurigen "Rhapsodia Andalusia" von Adolf Götz fort. "La Storia" von Jacob de Haan, arrangiert für Akkordeonorchester von Foppe Jacobi" ist eine Filmmusik ohne Film, zu der sich die Zuhörer ihre eigene Geschichte ausdenken können, was bei der gelungenen Interpretation durch das 1. Orchester unter Birgit Kurrles sicherer Leitung nicht schwerfiel.

Das Jugendorchester eröffnete unter der Leitung von Michael deBel (rechts) das Jubiläumskonzert

Mit "In the street where you live" aus dem Musical "My fair Lady" begann der Harmonika-Spielring Leopoldshafen unter Leitung von Ute Schüßler als zweiter Gast des Abends. Für Akkordeonorchester arrangiert hatte die von Frederick Loewe komponierte Melodie Wolfgang Ruß. Ute Schüßler war 14 Jahre Dirigentin beim Busenbacher Harmonika-Ring. Leopoldshafen und Busenbach interpretierten dann gemeinsam "Sway" von Pablo Beltran Ruiz. Hinter dem Titel verbirgt sich der Mambo-Welthit "Quien sera", der im Arrangement von Wolfgang Ruß zum Mitsummen schön interpretiert wurde. Mit einem großen Medley aus "Miss Saigon" im Arrangement von Hans-Günther Kölz unter Leitung von Birgit Kurrle beschlossen beide Orchester den offiziellen Teil.
Für den lebhaften Beifall, auch nach den einzelnen Stücken bedankten sich die Musiker mit einem John-Miles-Medley und einem Teil aus "Miss Saigon" als Zugaben.

[<< Übersicht]