Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.521.762

Volltextsuche



 

29.01.2012 75 Jahre Harmonika-Ring Busenbach

Harmonika-Ring läutete Jubiläumsjahr ein

Zum Ehrenvorsitzenden ernannt wurde Gebhard Seebacher (Mitte). Die Auszeichnung übergaben die Vorstände Patrick Fang (rechts) und Thomas Findling

Vor 75 Jahren wurde der Harmonika-Ring Busenbach gegründet. Das Jubiläumsjahr eröffnete der Verein jetzt mit einem Empfang in seinem Proberaum, zu dem Vorsitzender Patrick Fang eine große Zahl von Gästen begrüßen konnte. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von einem Sextett des Harmonika-Rings.
"Wenn jemand 75 Jahre alt wird, hat er viel erlebt", leitete Fang zu einem gelungenen Rückblick ein, den er mit Bildern, Videodokumenten und musikalischen Beispielen aus Konzerten der 75 Jahre eindrucksvoll untermalte. Darunter war auch ein Videointerview mit Alois Lichtenfels als Zeitzeugen, der immerhin bereits 1937 dem Harmonika-Ring beigetreten war.

In den Büchern des Harmonika-Rings
Busenbach ist noch heute das Programm
des ersten Konzerts im Gründungsjahr 1937
zu finden

Einiges zur Geschichte des Harmonika-Ring Busenbach: 1936 besuchten einige Busenbacher eine Harmonika-Ausstellung in Karlsruhe und beschlossen, einen "Harmonika-Club" aus der Taufe zu heben. Dire Gründung erfolgte 1937 und nach wenigen Monaten zählte man schon 16 aktive Mitglieder. Die damaligen Machthaber verlangten jedoch eine Änderung des Vereinsnamens in "Harmonika-Spielring". Am 10. Oktober 1937 zeigte sich das junge Orchester erstmals bei einem Konzert.
Eine Handvoll Gründungsmitglieder kehrten aus dem Krieg wieder heim. Im Februar 1948 hoben Alois Lichtenfels, Hermann Eble, Robert Anderer und Bernhard Schroth den Verein wieder aus der Taufe. Als erster Vorsitzender fungierte Bernhard Schroth. Unter seinem Nachfolger Alois Lichtenfels und dem Dirigenten Hugo Greis aus Durlach trat das Orchester 1952 erstmals bei einem Wertungsspiel in Östringen in der Mittelstufe an und errang den 2. Platz mit der Note "Gut". Im gleichen Jahr wurde von einer Schauspielgruppe des Vereins auch erstmals ein Theaterstück aufgeführt.

Das erste Orchester des Harmonika-Rings Busenbach im Jubiläumsjahr 1987 mit Dirigent Claus Schwartz (7.v.rechts), rechts neben ihm der heutige erste Vorsitzende Patrick Fang

Ein weiterer Markstein in der Vereinsgeschichte war das Festkonzert zum 20-jährigen Bestehen gemeinsam mit dem Spielring Rotenfels. Dirigent war damals Julius Sproll, der Leiter der Chromonika-Gruppe, die sich 1962 mit dem Harmonika-Spielring zum "Harmonika-Ring" zusammenschloss. Die Mitgliederzahl wuchs stetig bis über 200 im Jahre 1983. Die Krönung in der bisherigen Geschichte war das Jahr 1986. Unter Claus Schwartz wurde dem Orchester unter 300 Orchestern aus 14 europäischen Ländern beim internationalen Wettbewerb in Innsbruck in der Hauptstufe der erste Preis mit der Note "hervorragend" und der DHV-Pokal verliehen.

Die Urkunde erinnert an einen
der größten Erfolge in der 75-jährigen
Geschichte des Harmonika-Rings Busenbach,
als das 1. Orchester beim Internationalen
Festival in Innsbruck den 1. Platz belegte

1987 feierte der Verein sein 50-jähriges Jubiläum mit einer Fülle von Veranstaltungen. Aus Anlass des Jubiläums hatte der Ehrenvorsitzende Meinrad Fang alle ehemaligen Spieler angeschrieben und ein Hobby-Orchester gebildet, das bis heute Bestand hat.
Quer durch Busenbachführte auch die Wanderschaft des Vereins auf der Suche nach einem Probelokal. Von der Bäckerei und Cafe Müller zog man übergangsweise ins Gasthaus Kaiser, fand dann in der alten Kochschule Unterkunft, schlupfte im ehemaligen Gasthaus "Adler" beim Gesangverein unter, ehe man den heutigen Proberaum im Untergeschoss der Anne-Frank-Schule beziehen konnte. Dieses Quartier musste sich der Verein noch mit dem Musikverein "Edelweiß" Busenbach teilen, bis die Blasmusiker ihr neues Quartier bei der Festhalle bezogen.
Der Harmonika-Ring war einer der ersten musikalischen Busenbacher Vereine, der 1990 mit seinem Jahreskonzert ins Kurhaus umzog. Führte man lange Jahre ein Sommerfest in der Waldbronner Festhalle durch, so zog der Verein mit seinem "Griewewurschdfeschd" vor fünf Jahren in den Hof der Anne-Frank-Schule.
Heute verfügt der Verein über ein 1. Orchester mit 16 Aktiven, das unter der Leitung von Birgit Kurrle steht. 15 Spieler zählt das Hobby-Orchester mit Claus Schwartz an der Spitze.
Manfred Kappler, Bezirksvorsitzender Mittelbaden im Deutschen Harmonika-Verband, hob hervor, dass die Gründung des Verbands 1931 die Initialzündung für Vereinsgründungen in den folgenden Jahren war. Die Welt der Musik, so Kappler, sei verbunden mit Freude und Offenheit. Das Erlernen eines Musikinstruments sei positiv für die Entwicklung eines jungen Menschen, denn: "Wer in einem Orchester musiziert, erlernt Grundzüge sozialen Verhaltens".
Für die Gemeinde Waldbronn gratulierte stellvertretende Bürgermeisterin Erika B. Anderer, die früher selbst der Chromatika-Gruppe des Vereins angehörte, wie sie bekannte. Einen Verein zu gründen und über schwere Zeiten zu führen, sei nur mit hohem Engagement möglich. Heute sei der Harmonika-Ring aus dem kulturellen Leben der Gemeinde nicht mehr wegzudenken. Für die Arbeitsgemeinschaft Busenbacher Vereine gratulierte deren Vorsitzender Klaus Gibs. Er bat den Harmonika-Ring auch für die Zukunft um engagierte Mitarbeit.
Vorstandsmitglied Thomas Findling ernannte anschließend Gebhard Seebacher zum Ehrenvorsitzenden, eine Ehrung, die erst zum zweiten Mal in der 75-jährigen Vereinsgeschichte vergeben werde. Seebacher sei 1948 dem Verein beigetreten, war aktiver Akkordeonspieler und leitete die Geschicke zwölf Jahre als erster Vorsitzender. Unter seiner Ägide fand das erste Konzert im Kurhaus Waldbronn statt und auch die Gründung des Hobbyorchesters ist seiner Initiative zu verdanken.
Abschließend wies Findling noch auf die breite Jugendarbeit beim Harmonika-Ring Busenbach hin. Sie reiche vom Musikgarten bis zum Unterricht am Akkordeon. Dabei kooperiert der Verein auch mit dem Kindergarten Don Bosco, wo Melodica-Unterricht angeboten wird.
Breit gefächert ist auch das Programm des Jubiläumsjahres. Nach dem Empfang am 29. Januar um 17 Uhr steht am 24. März das Jubiläumskonzert im Waldbronner Kurhaus an, bei dem der Jubiläumsverein vom Gesangverein "Freundschaft" Busenbach und dem Harmonika-Spielring Leopoldshafen unterstützt wird. Weitere interessante Termine sind: 6. Mai: Chanson-Frühstück mit "Asgard und Akkordeon"; 20. Mai: Freiluftkonzert bei der Kapelle in Busenbach; 7. und 8. Juli: "5. Griewewurschdfeschd"; 2. Dezember: Adventskonzert mit dem 1. Orchester, dem Kirchenchor und dem Schulchor der Anne-Frank-Schule in der Busenbacher Pfarrkirche. Im Oktober, der genaue Termin liegt noch nicht fest, kann auch das Hobby-Orchester sein 25-jähriges Jubiläum feiern.

[<< Übersicht]