Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.520.473

Volltextsuche



 

08.01.2012 Neujahrsempfang 2012

Bürgermeister blickte in die Zukunft

Im Rahmen des Neujahrsempfangs der Gemeinde konnte Bürgermeister Franz Masino (rechts) zwei hohe Ehrungen für soziales Engagement übergeben. Inge Anker erhielt die Landesehrennadel, Dietmar Ulbrich die Bürgermedaille in Gold

Bis auf den letzten Platz besetzt war der Saal im Kurhaus Waldbronn, als die Gemeinde zum Neujahrsempfang eingeladen hatte. Bürgermeister Franz Masino gab dabei einen Rückblick auf das abgelaufene Jahr, der mit zahlreichen Bildern garniert war. Für die musikalische Umrahmung sorgte in diesem Jahr das Orchester des Harmonika-Rings Busenbach unter der Leitung von Birgit Kurrle. Der Verein kann in diesem Jahr sein 75-jähriges Jubiläum feiern. Dabei wies der Bürgermeister auch darauf hin, dass mit dem MSC Reichenbach und dem Roten Kreuz Busenbach zwei Waldbronner Vereine ihr 50-jähriges Jubiläum feiern können.

Gut besetzt war die "erste Reihe" mit (von links) Bürgermeister Franz Masino, Kultusstaatssekretär MdL Dr. Frank Mentrup, MdL Werner Raab, und die Bürgermeister Willi Rutschmann, Norbert Mai, Wolfgang Krieg und Rudi Knodel

Unter den Gästen begrüßte Bürgermeister Franz Masino wie in den Vorjahren eine Reihe von Gästen namentlich und nannte dabei: Kultusstaatssekretär und MdL Dr. Frank Mentrup, MdL Werner Raab, die Nachbarbürgermeister Rudi Knodel (Karlsbad), Norbert Mai (Bad Herrenalb), Willi Rutschamnn (Straubenhardt) und Norbert Krieg (Dobel), die Waldbronner Ehrenbürger Martin Altenbach und Helmut Völkle, seinen Amtsvorgänger Harald Ehrler, sowie aus Grünwettersbach den ehemaligen Bürgermeister Walter Rohrer und Ortsvorsteher Rainer Frank. Die starke Präsenz von Gemeinderäten aus Karlsbad wertete Masino als "sichtbares Zeichen der verstärkten Zusammenarbeit der Gemeinden". Sein Gruß galt weiterhin den Rektoren der Waldbronner Schulen und zahlreichen Vertretern aus der Wirtschaft.
Im Rahmen seiner Neujahrsansprache zeichnete der Bürgermeister Inge Anker mit der Landesehrennadel aus. Sie habe sich seit vielen Jahren als Bereitschaftsleiterin beim Roten Kreuz Reichenbach engagiert und auch die Seniorengymnastik ins Leben gerufen. Mit der Bürgermedaille in Gold ehrte die Gemeinde Dietmar Ulbrich. Er ist Vorsitzender und Motor des Waldbronner Diakonievereins und war in dieser Eigenschaft auch wesentlich im Vorstand der ehemaligen Sozialstation Albtal engagiert.

Anschnitt der Neujahrsbrezel durch (von links) Franz Csernalabics, Bürgermeister Franz Masino, Metzgermeister Siegfried Marggraf und Bäckermeister Herbert Nußbaumer

Die Übergabe der Neujahrsbrezel und eines Wurstkorbs leitete Franz Csernalabics, der Vorsitzende der Waldbronner Selbständigen, mit den Worten "Es tut sich was in Waldbronn" ein. Das gelte auch für die Waldbronner Selbständigen, die inzwischen 125 Mitglieder haben, die 2.300 Mitarbeiter beschäftige und nahezu 150 junge Menschen ausbilde. Zur aktuellen Situation forderte Csernalabics, dass jeder, der arbeite, davon auch leben könne. Wer 45 Jahre gearbeitet habe, müsse ohne jeden Abzug in Rente gehen können.

4.735 Euro aus der Weihnachtsaktion der Waldbronner Selbständigen übergab Vorsitzender Franz Csernalabics (rechts) an Stiftung Osteogenesis Imperfecta Betroffene, für die Udo Reiser und sein Sohn Jan den Scheck symbolisch in Empfang nahmen

Bei der Weihnachtsaktion der Waldbronner Selbständigen kam in diesem Jahr der stolze Betrag von 4.735 Euro zusammen. Er geht als Spende an die "Stiftung Osteogenesis imperfecta Betroffene" zur Erforschung der Krankheit, die im Volksmund auch Glasknochenkrankheit genannt wird. Die Spende nahm Udo Reiser mit seinem Sohn Jan entgegen und sagte in seinen Dankesworten: " Für die großzügige Spende durch die Waldbronner Selbständigen an die Stiftung osteogenesis imperfecta (Glasknochen), möchten wir uns in deren Namen bei allen Spendern herzlich bedanken. Die Stiftung wird mit der Summe verantwortungsvoll und sorgsam umgehen und im Sinne der Stiftungsziele verwenden. Unter anderem sind das Projekte, die der Erforschung bzw. Behandlung der Krankheit dienen, sowie Maßnahmen wie Information und Zusammenführung von Betroffenen, spezialisierten Ärzten und Therapeuten sowie Kliniken. Den Betroffenen soll damit geholfen werden, ein selbstbestimmtes und erfülltes Leben führen zu können."

Das Orchester des Harmonika-Rings Busenbach umrahmte den Neujahrsempfang musikalisch

Abschließend überreichten Bäckermeister Herbert Nußbaumer und Metzgermeister Siegfried Marggraf dem Bürgermeister die traditionelle Neujahrsbrezel und einen Wurstkorb. Danach nahm der Neujahrsempfang seinen auch von den Vorjahren her bekannten Verlauf. Vor allem Gespräche und Begegnungen bei Sekt, Säften und Gebäck der Bäckerei Nußbaumer waren angesagt. Erinnerungen wurden ausgetauscht, neue Kontakte geknüpft, aber auch Termine abgesprochen oder Vorhaben für 2012 geplant.
Lesen Sie auf der folgenden Seite die Rede von Bürgermeister Franz Masino im Wortlaut:

[<< Übersicht] [Rede des Bürgermeisters>>]