Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.942.332

Volltextsuche



 

27.09.2011 Erhard Schück 80 Jahre

Backteam gratulierte Erhard Schück

Zum bevorstehenden 80. Geburtstag von Bäckermeister Erhard Schück (7. von links) traf sich das Backteam nochmals im Hof des Kulturtreff um das Backhäuschen


"Alles hat seine Zeit" hätte über der Verabschiedung von Bäckermeister Erhard Schück stehen können, der am heutigen Dienstag, 27. September seinen 80.
Geburtstag feiern kann. Er leitete nach der Aufgabe seiner Bäckerei in Etzenrot seit 1994 das "VHS-Backteam", wie es allgemein genannt wurde. Der letzte offizielle Backtermin des gesamten Teams datiert in das Jahr 2006.
Jetzt kamen nochmals alle zusammen, um mit ihrem "Chef" den Geburtstag vorzufeiern, Rückblick zu halten und Erinnerungen auszutauschen. Auslöser war das
Backhäuschen, das im Rahmen des 700-jährigen Ortsjubiläums 1992 im Hof des Kulturtreffs gebaut wurde. 1995 beschlossen dann Erhard Schück und fünf weitere Backbegeisterte, im Rahmen der Waldbronner Woche ein Backfest zu organisieren, aus dem das heutige VHS-Hoffest hervorgegangen ist. Parallel dazu war Erhard Schück jeden Donnerstag zur Stelle, um gemeinsam mit der VHS Brot im Backhäuschen zu backen. Wer wollte, konnte gegen eine geringe Gebühr sein Brot dort backen lassen.
Bei den Backfesten im Rahmen der Waldbronner Woche ging der Erlös von Anfang an Einrichtungen in Waldbronn. Insgesamt fast 6700 Euro konnten so an
Waldbronner Kindergärten, die Caritas Altenpflege oder die Tuberöse Sklerose Deutschland gegeben werden.

VHS-Leiter Christian Steigert verabschiedete Erhard Schück und dankte für sein langjähriges Engagement

Bei der Verabschiedung im Hof des Kulturtreff war auch VHS-Leiter Christian Steigert zugegen und dankte Erhard Schück für sein jahrelanges Engagement um das Backfest, aber auch um das wöchentliche Brotbacken. Die VHS jedenfalls sei intensiv auf der Suche nach einem Nachfolger, der diese Tradition fortführe. Das Backfest und das Brotbacken sei mehr als eine Waldbronner Tradition, sagte im Namen des Backteams Rolf Hamberger. Die Backtage waren geselliger Mittelpunkt, wie in früheren Jahrhunderten schon im Dorf Reichenbach. Hamberger erinnerte auch an die VHS-Backfeste die sich immer größerer Beliebtheit erfreuten, was auch an den steigenden Besucherzahlen und Umsätzen abzulesen war.

[<< Übersicht]