Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.613.127

Volltextsuche



 

01.08.2011 Alarmübung der Freiwilligen Feuerwehr

Dachstuhlbrand mit vermissten Personen

Ein Dachstuhlbrand, verursacht durch Abbrucharbeiten, war Übungsannahme bei der Alarmübung der Freiwilligen Feuerwehr Waldbronn

Eine Alarmübung für alle Waldbronner Abteilungen wurde von der Feuerwehr Etzenrot durchgeführt. Das DRK Etzenrot und die Polizei vom Posten Albtal waren ebenso in die Alarmübung eingebunden wie die Drehleiter aus Langensteinbach.
Angenommen wurde ein Dachstuhlbrand, der durch Abbrucharbeiten in einem Wohnhaus verursacht wurde. Die Abteilungen wurden um 18:40 Uhr alarmiert. Beim Eintreffen des ersten Fahrzeugs stand der Dachstuhl schon im Vollbrand. Es wurden Arbeiter vermisst. Einer hatte sich beim Sprung aus dem Fenster das Becken gebrochen und lag vor dem Haus. Nach einer ersten Lageerkundung wurde ein Atemschutztrupp zur Menschenrettung in das, durch Diskonebel, völlig verrauchte Gebäude geschickt. Die verletzte Person vor dem Gebäude wurde unmittelbar vom DRK versorgt. Ein weiterer Atemschutztrupp ging über eine Steckleiter in das Gebäude vor. Zum Schutz der angrenzenden Gebäude wurden diese durch eine Riegelstellung geschützt. Die eintreffende Drehleiter aus Langensteinbach begann mit Löscharbeiten des Dachstuhls. Die erste Person wurde sehr schnell gefunden und konnte 17 Minuten nach Eintreffen der Feuerwehr aus dem Gebäude gebracht und dem DRK übergeben werden. Nach weiteren 11 Minuten wurde ein weiterer Arbeiter, durch eine Fluchthaube geschützt, über das verrauchte Treppenhaus aus dem Gebäude gebracht und ebenfalls dem DRK zur Betreuung übergeben. Dabei funktionierte die Zusammenarbeit zwischen den Abteilungen der Feuerwehr, dem DRK und der Polizei sehr gut.
Ein Dankeschön der Feuerwehr sprach Abteilungskommandant Tobias Müller aus. an Familie Deininger aus, die es ermöglichte, in ihrem Altbau die Übung durchzuführen, bevor der Abrissbagger kommt. Für die Feuerwehr ist diese Art von Übungen unter "realen“ Bedingungen sehr wichtig, erhalten doch die Feuerwehrmänner, die in das verrauchten Haus gehen, mehr Routine. Das ist für reale Brandeinsätzen von unschätzbarem Wert. Falls es in Waldbronn Häuser gibt die abgerissen werden, so bittet die Feuerwehr, ihr diese vor dem Abriss für eine Übung zur Verfügung zu stellen. Durch die Übung entstehen keine Wasserschäden.
Kontaktpersonen sind auf der Homepage der Gemeinde Waldbronn
unter Bürgerinfos -> Notrufnummern zu finden.

[<< Übersicht]