Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.946.299

Volltextsuche



 

29.04.2011 Der Zunftbaum steht wieder

Zunftbaum ist Symbol für Handwerkerzünfte

Kräftig Hand anlegen mussten die Waldbronner Selbständigen, um den Zunftbaum sicher in seine senkrechte Stellung zu bringen

Der Zunftbaum steht und die Bänder am
Kranz flattern munter im Wind

Nun steht der Zunftbaum wieder vor dem Rathausmarkt. Rechtzeitig vor dem 1. Mai wurde er von den Waldbronner Selbständigen aufgestellt. Und doch war in diesem Jahr einiges anders als in den Vorjahren.
Wer ein gutes Erinnerungsvermögen hat und noch dazu sicher schätzen kann, dem fällt –vielleicht- auf, dass der Zunftbaum etwas höher geworden ist. Ragte er bisher ohne die Ortsshilouette 13 m in den Himmel, so ist er in diesem Jahr auf 14,65 m gewachsen. Da der alte Baum unter der Witterung gelitten hat, entschlossen sich die Waldbronner Selbständigen zu einem neuen Exemplar, es ist in den bisherigen 24 Jahren der dritte Baum, denn den ersten Baum warf ein Sturm um. "Der Baum hat leider ein Jahr vor dem 25. Jubiläum seinen Geist aufgegeben", so Franz Csernalabics, der Vorsitzende der Waldbronner Selbständigen. Ersetzt wurde er durch einen Fichtenstamm aus heimischen Wäldern.
Recht schnell ging es in diesem Jahr dann ans Aufstellen, denn die 18 Zunftzeichen und die Wappen der Partnergemeinden Esternay, Monmouth und St. Gervais waren bereits am Stamm befestigt. Mit Stangen gingen dann die Waldbronner Selbständigen und ihre Mitarbeiter zu Werk und brachten den Baum unter sichernder Mithilfe eines großen Krans in seine senkrechte Position. Musikalisch wurde das Aufstellen wie später auch das Grillfest vom "Harmonie Swingtett" des Musikvereins "Harmonie" Etzenrot begleitet. Danach hatten dann vor allem die Kinder Gelegenheit, mit einem Korb vom Kran in luftige Höhe befördert Waldbronn einmal aus der Vogelperspektive zu betrachten.

Musikalisch umrahmt wurde das Zunftbaumstellen und das anschließende kleine Fest im Rathausmarkt vom "Harmonie Swingtett" des Musikvereins Etzenrot

Vor dem Fassanstich nutzte Waldbronns Bürgermeister Franz Masino die Gelegenheit, den Waldbronner Selbständigen zu danken, dass sie seit 24 Jahren, in diesem Jahr sogar bei schönem Wetter, am Brauch des Zunftbaumstellens festhalten. Dies zeige auch die Verbundenheit der Selbständigen mit der Kommune. Unter den zahlreichen Gästen begrüßte er auch Waldbronns Ehrenbürger Martin Altenbach und wies auf die Wappen der Partnerstädte hin. Mit zwei von ihnen kann in diesem Jahr noch das 25-jährige Jubiläum gefeiert werden.
WS-Vorsitzender Franz Csernalabics dankte den beteiligten Betrieben und freute sich über den guten Besuch. Er ging auf die Geschichte der Zünfte ein, die nicht nur in der Vergangenheit eine große Bedeutung hatten. Ihre Nachfahren seien heute die Handwerksbetriebe und dafür solle der Zunftbaum ein Zeichen sein.

Mit dem Fassanstich eröffneten Bürgermeister Franz Masino und Franz Csernalabics, der Vorsitzende der Waldbronner Selbständigen, das Fest nach dem Zunftbaumstellen

Danach trieb dann der Bürgermeister, aufmerksam beobachtet vom WS-Vorsitzenden, mit einigen Schlägen den Hahnen in das bereitstehende Fass und verteilte anschließend Freibier an alle, die wollten. Zu den Klängen des "Harmonie Swingtetts" wurde anschließend noch in gemütlicher Runde zusammen gesessen, Bratwürste und Steaks gegessen sowie Alkoholisches und Nichtalkoholisches getrunken.

[<< Übersicht]