Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.520.509

Volltextsuche



 

12.01.2011 Peter Hepperle 40 Jahre im Dienst

Kind steht im Mittelpunkt pädagogischen Handelns

40 Jahre im Dienst ist Peter Hepperle (re.), Rektor an der Albert-Schweitzer-Schule Waldbronn. Die Urkunde des Landes überbrachte Alexander Lehrmann vom Staatlichen Schulamt Karlsruhe

Für 40 Jahre im Schuldienst des Landes erhielt Rektor Peter Hepperle die Urkunde des Landes, die Alexander Lehrmann vom Staatlichen Schulamt Karlsruhe überbrachte. Die kleine Feier wurde umrahmt durch Grund- und Werkrealschüler der Albert-Schweitzer-Schule. Dabei gestalteten die Achtklässler unter Leitung von Jens Ohrndorf ein Percussionsstück mit Instrumenten, die sie während ihrer Projekttage selbst gebaut hatten. Musikalisch gratulierte auch das Lehrerkollegium. Fast zeitgleich konnte der Rektor auch seinen 60. Geburtstag feiern.
Alexander Lehrmann zeichnete den dienstlichen Lebenslauf des engagierten Pädagogen Peter Hepperle nach, der seit 1999 Schulleiter der Albert-Schweitzer-Schule Waldbronn ist. Das Kind, so Lehrmann, stehe bei Hepperle immer im Mittelpunkt seines pädagogischen Handelns. Aber auch kommunalpolitisch engagiere er sich als Ortschaftsrat seiner Heimatgemeinde Grünwettersbach. Nach seinem Studium an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe habe Hepperle 1975 und 78 seine Lehramtsprüfungen abgelegt. Seit 1984 war er stellvertretender Scvhulleiter in Karlsruhe-Beiertheim und seit 1992 Schulleiter in Grünwettersbach. Durch zahlreiche F
ortbildungsmaßnahmen qualifizierte er sich und war Ausbildungslehrer für die Pädagogische Hochschule, Fachberater Deutsch/Hauptschule beim Staatlichen Schulamt Karlsruhe und Mentor für das Seminar in Pforzheim. 2006 schließlich war der Jubilar teilabgeordnet an das Staatliche Schulamt Karlsruhe.

Mit dem umgetexteten Lied vom "Dorfschulmeisterlein" gratulierte das Kollegium

Bürgermeister Franz Masino erinnerte an eine schwierige Zeit, als darum ging, den "Lehrermangel zu verwalten" und er erkennen musste, dass bei bestimmten Fragen auch einem Schulleiter die Hände gebunden seien. In seinem Glückwünsch ging Waldbronns Bürgermeister auch auf die Werkrealschule ein. Hier sei Waldbronn bei der Einführung dieser Schulart Anfang der 90er Jahre ganz vorne gewesen. Wenn es jetzt in einem ersten Anlauf bei der Kooperation mit Karlsbad noch nicht ganz klappte, so sei er doch überzeugt, dass hier das letzte Wort noch nicht gesprochen ist, da sich beide Kommunen in den zurückliegenden Wochen deutlich näher gekommen seien.
Grußworte sprachen für den Elternbeirat die stellvertretende Vorsitzende Michaela Merkle-Masino. Glückwünsche für die Kirchen überbrachte Christian Richter. Ina Berger gratulierte für das Kollegium und die Waldschule. Rektor Rolf Nold überrachte die Glückwünsche der benachbarten Anne-Frank-Schule. Der Rektor bedankte sich bei Kollegium und Eltern für das gute Miteinander und dankte der Gemeinde, die er als sehr schulfreundlich kennengelernt habe.

[<< Übersicht]