Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.429.628

Volltextsuche



 

16.12.2010 Kooperation mit Albert-Schweitzer-Schule

Zwei neue Partner für Herrmann Ultraschalltechnik
Kooperation mit der Realschule Karlsbad und der  Albert-Schweitzer-Werkrealschule Waldbronn

Die neuen Kooperationspartner und Vertreter der beteiligten Institutionen (v.l.n.r.): Schulleiter Jürgen Haller (Realschule Karlsbad), Bürgermeister Rudi Knodel, Astrid Herrmann (Öffentlichkeitsarbeit Firma Herrmann Ultraschall), IHK-Vizepräsident Gerd Stracke, Arnold Schneider (Geschäftsführer Herrmann Ultraschall), Bürgermeister Franz Masino (Waldbronn) und Schulleiter Peter Hepperle (Albert-Schweitzer-Schule)

Mit der Unterzeichnung von Kooperationsvereinbarungen kann die weltbekannte Firma Herrmann Ultraschall aus Karlsbad auf zwei neue Partner bauen. Die Realschule Karlsbad und die Albert-Schweitzer-Werkreal-Schule Waldbronn sind nun zusammen mit der Firma in Sachen Ausbildungsförderung verbunden. "Kein Abschluss ohne Anschluss“ – getreu diesem Motto sei das Zusammengehen positiv zu werten, meinte Bürgermeister Rudi Knodel. Die Herrmann Ultraschalltechnik GmbH & Co. KG - weltweiter Technologieführer für Ultraschalltechnik - wird beiden Schulen künftig in Sachen Berufsorientierung aktiv zur Seite stehen und die "gemeinsame Basis mit Leben füllen“, so Geschäftsführer Arnold Schneider. Sein Unternehmen bildet mit einem Anteil von zehn Prozent der Gesamtbelegschaft überproportional aus. "Auch für die Zukunft brauchen wir qualifizierte Nachwuchskräfte.“ "Schule und Wirtschaft sind zwei Partner, die beide Verantwortung für die Gesellschaft haben“, erklärte Peter Hepperle, Schulleiter der Albert-Schweitzer-Schule. "Ein wesentlicher Berührungspunkt ist die Berufswahlkompetenz.“ Auch nach Meinung seines Kollegen Jürgen Haller, Schulleiter der Realschule Karlsbad, sind die praktischen Hilfen vor Ort eine notwendige Ergänzung der theoretischen Grundlagenvermittlung in der Schule. Haller ist stolz, dass schon jetzt viele ehemalige Schüler eine Ausbildung bei Herrmann Ultraschall absolvieren. "Unsere Firmen brauchen Fachkräfte und gutes Personal und die kommen aus den Schulen“, ergänzte Franz Masino, Bürgermeister der Gemeinde Waldbronn. "Darum ist es nur logisch, dass man sich zusammentut.“ IHK-Vizepräsident Gerd Stracke bot zum Abschluss der Unterzeichnungsfeier einen Ausblick auf die Zukunft: "Der 'Wirtschaft-macht-Schule'-Zug ist unter Dampf und wird auch weiterhin gerne bei innovativen Betrieben anhalten.“

[<< Übersicht]