Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.931.069

Volltextsuche



 

16.12.2010 Kolping Reichenbach: Nikolausspende

Erlös aus Nikolausdienst

Freude herrschte bei der Familienberatung des Caritasverbands Ettlingen, als Alexandra Huck (re.) und Klaus Schwab von der Reichenbacher Kolpingsfamilie sechs Familien eine Weihnachtsspende überreichten

Seit Jahren schon bietet die Kolpingsfamilie Reichenbach einen Nikolausdienst an. In diesem Jahr hatte die fünf Kolping-Nikoläuse mit ihrem Knecht Ruprecht über 50 Einsätze hinter sich zu bringen. Die Resonanz, berichten Alexandra Huck und Klaus Schwab, sei wieder sehr positiv gewesen. Die besuchten Familien waren sehr zufrieden, was sich auch an der Spendenfreudigkeit gezeigt habe, für die sich die Kolping-Nikoläuse ausdrücklich bedanken.
1.400 Euro kamen zusammen. Mit 1.200 Euro unterstützt die Kolpingsfamilie Reichenbach das Projekt "Familien in Not“ des Caritasverbands Ettlingen-Albtal. Die Spende wurde nach Abschluss der Nikolausaktion von Alexandra Huck und Klaus Schwab in Ettlingen persönlich an die ausgewählten Familien übergeben. Dabei betonte Klaus Schwab, dass man in diesem Jahr wiederum die Familienhilfe des Caritasverbands als Empfänger gewählt, um bedürftige Familien in unserer Region zu unterstützen. Wie Brigitte Riemer vom Caritasverband sagte, seien unter den sechs Familien Alleinerziehende, Schwangere, Familien mit einem oder mehreren Kindern sowie Familien mit einem geringen Einkommen. Jeder der Familien überreichte Klaus Schwab einen Umschlag mit 200 Euro, hatte für die Kinder einen Schokoladennikolaus und Süßigkeiten dabei und bereitete so, an den Gesichtern ablesbar, eine große Weihnachtsfreude.
Die verbliebenen 200 Euro gehen an das St. Antonius-Haus in Karlsruhe, in dem Kinder in ambulanten und stationären Gruppen betreut werden, die zu Hause keine Förderung erfahren oder auch in Gefahr sind, weil im Elternhaus Drogen, Streit und Gewalt vorherrschen.

[<< Übersicht]