Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.620.080

Volltextsuche



 

11.12.2010 Freundeskreis spendete für TS

Spende an Tuberöse Sklerose

6252 Euro erhielt der "Verein Tuberöse Sklerose". Unser Bild entstand bei der Spendenübergabe mit (1. Reihe v.li.) Waltraud Scheibl und Helga Schulz vom Freundeskreis, Uschi Reiser und Brigitte Bugger

Seit einigen Jahren besteht in Waldbronn ein "Freundeskreis Tuberöse Sklerose", der es sich zum Ziel gesetzt hat, die Waldbronnerin Uschi Reiser beim Kampf gegen diese Krankheit zu unterstützen. Reiser ist Schatzmeisterin im Bundesverband des Selbsthilfevereins "Tuberöse Sklerose". Der Freundeskreis, zu dem sich Verwandte, Bekannte und Freunde als lose Vereinigung zusammengeschlossen haben, hat es sich zum Ziel gesetzt, mit seinen Aktionen den Kampf gegen diese Krankheit zu unterstützen.
So organisierten die rund zehn Mitglieder des Freundeskreises Ende Oktober zum zweiten Mal ein Herbstfest in der Busenbacher Kleintierzuchtanlage und waren anschließend auch beim Nikolausmarkt im Rathausmarkt mit einem Stand vertreten. Aus beiden Aktivitäten übergaben sie jetzt den Erlös von 5.230 Euro an Uschi Reiser. Mit einer Überraschung wartete auch Brigitte Bugger auf. Sie hat das Jahr über Strickwaren angefertigt und verkauft. Den Erlös von 1.022 Euro übergab sie jetzt ebenfalls an Uschi Reiser.
Bei der Übergabe bedankten sich die Aktiven des Freundeskreises für den guten Besuch des Herbstfests und des Standes beim Nikolausmarkt. Nur dadurch und durch die Unterstützung mit Sach- und Geldspenden durch Richard Nußbaumer, Bernd Bertsch, Kunstverarbeitung Weiss aus Pforzheim und Vogelsitze aus Karlsruhe-Stupferich sei dieses Ergebnis möglich geworden. Dank sagte auch Brigitte Bugger an alle, die ihre Stricksachen gekauft haben und damit das Anliegen der Tuberösen Sklerose unterstützten. Uschi Reiser selbst, sie kannte die Zahlen auf den Schecks vorher nicht, war total überrascht. Das Geld komme genau zur rechten Zeit, denn offenbar durch die Wirtschaftskrise seien die Spenden im zu Ende gehenden Jahr nicht so reichlich geflossen wie zuvor. Der Betrag werde dazu beitragen, Forschungsvorhaben weiterzuführen, die zu ersten positiven Ergebnissen führten.

[<< Übersicht]