Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.527.199

Volltextsuche



 

27.11.2010 Nikolausmarkt im Rathausmarkt

Guter Besuch beim Nikolausmarkt

Andrang herrschte auch in diesem Jahr wieder beim Auftritts des Schulchors der Anne-Frank-Schule beim Stand des Lions-Clubs

Traditionell am Samstag vor dem ersten Advent lädt der Lions-Club Waldbronn zum Nikolausmarkt im Rathausmarkt ein. In diesem Jahr hatten die Verantwortlichen den Beginn statt auf 11 auf 13 Uhr gelegt und das zahlte sich aus. Bereits zur Eröffnung mit einer Trompetengruppe der Musikschule Waldbronn waren bei herrlichem Winterwetter viele Besucher in den Rathausmarkt gekommen. Sie stellten auch schnell fest, dass sich mit 21 Ständen das Angebot vergrößert hat. Nach wie vor aber sind vor allem Vereine und Organisationen vertreten, die mit ihren Angeboten Geld für soziale Zwecke in ihre Kassen bekommen wollen.

Auch die Concordia-Kids machten beim Nikolausmarkt mit weihnachtlichen Liedern ihre Aufwartung

Im Laufe des Nikolausmarkts erfreuten der Musikverein "Lyra" Reichenbach und der Musikverein "Edelweiß" Busenbach die Besucher mit weihnachtlichen Weisen. Auch der Kinderchor des Gesangvereins "Concordia" Reichenbach lud zum Verweilen ein. Traditionell sang bei einbrechender Dunkelheit der Schulchor der Anne-Frank-Schule unter der Leitung von Rektor Rolf Nold zum siebten Mal in Folge beim Lions-Stand und bedankte sich damit für Hilfen durch den Lions-Club.

Eine heimelige Atmosphäre verbreiteten viele Stände nach Einbruch der Dunkelheit

Beteiligt waren in diesem Jahr am Rathausmarkt: Gemeinde Waldbronn, Lions-Club Waldbronn, Gemeindebücherei Leseinsel, Musikschule Waldbronn, Albert-Schweitzer-Schule, Musikverein "Edelweiß" Busenbach, Anne-Frank-Schule, Musikverein "Lyra" Reichenbach, Jugendgemeinderat, Rot-Weiß Albtal, ERC Waldbronn, Gymnasium Karlsbad, FC Busenbach, Pfadfinderbund Süd, Förderverein Kindergarten St. Josef Busenbach, Schützenverein Waldbronn, Förderverein Kindergarten St. Elisabeth Reichenbach, Tennisclub Waldbronn, Freiwillige Feuerwehr Waldbronn, TSV Reichenbach, Tuberöse Sklerose e.V.,  "Concordia" Kids Reichenbach.

Eröffnung der Schulkunstausstellung im Rathaus

Im Verlauf des Markts wurde im Rathaus auf allen vier Etagen auch eine Ausstellung mit über 100 Bildern der Busenbacher Schule eröffnet. Hier sind die Anne-Frank-Schüler, wie Bürgermeister Franz Masino bei der Vernissage sagte, im Wechsel mit den anderen Waldbronner Schulen bereits zum fünften Mal aktiv. Umrahmt wurde die Eröffnung durch den Schulchor der Anne-Frank-Schule. Die Ausstellung ist bis Mitte Januar während der Öffnungszeiten des Rathauses zu besichtigen. Während an den Ständen geschaut und auch gekauft wurde, kam mehrmals der Nikolaus und verteilte Dambedeis an die Kinder. Der Lions-Club verloste "süße" Hexenhäuschen an seinem Stand.
Auch die meisten Geschäfte im Rathausmarkt waren an diesem Abend länger für ihre Kunden da. Viele beteiligten sich auch mit Sonderaktionen am Markt, schickten einen eigenen Weihnachtsmann in den Markttrubel, boten Kinderpunsch oder kleine Leckereien an.
So richtig angelaufen ist im Waldbronner Rathausmarkt das Weihnachtsgeschäft noch nicht. Allerdings vertrauen viele Inhaber auf die kommenden Wochen, und da vor allem auf die letzten vierzehn Tage vor Weihnachten.

Groß war das Angebot an den Ständen

Eines aber scheint heute schon sicher zu sein: Unter dem Weihnachtsbaum wird bei Vielen das neue Buch des Papstes liegen. Das jedenfalls sei beim Kaufverhalten derzeit der einzige zu beobachtende Trend, meint Sven Puchelt von der Buchhandlung LiteraDur im Waldbronner Rathausmarkt. Ansonsten aber habe bei Büchern das Weihnachtsgeschäft schon in voller Breite eingesetzt. Dazu trage auch die Karlsruher Bücherschau ihr gut Teil bei.
Es sei schon zu merken, dass die Leute verstärkt unterwegs seien, um Geschenke zu kaufen, sagen Doris und Paul Dreher vom gleichnamigen Juweliergeschäft. Ein Trend sei aber derzeit noch nicht auszumachen, "es wird noch querbeet gekauft". Ähnlich ist die Situation bei Natur und Wohnen. Kunstgewerbliche Artikel werden zunehmend nachgefragt, so die Inhaber Ursula und Josef Winter. Ansonsten laufe das Geschäft mit Möbeln traditionell aber erst nach Weihnachten an. Über die Gründe sind sich die Winters nicht so ganz sicher, vermuten aber, dass es mit Geldgeschenken zum Fest zusammenhängt, die dann in Ruhe ausgegeben werden.

Wie es sich bei einem Einkauf am Nikolausmarkt gehört, lugt der Weihnachtsmann bei Juwelier Dreher beim Einkauf über die Schulter

Maria Carro vom gleichnamigen Kosmetik-Institut bereitet sich auf die Festtage vor. Sie wird im Dezember mit voller Besatzung arbeiten. Viele Kundinnen und Kunden schauen vor den Feiertagen nochmals zu einer Behandlung vorbei. Aber auch Gutscheine und Pflegeartikel werden verstärkt gekauft. Allerdings laufe dieses Geschäft erst in den letzten zwei Wochen vor Weihnachten so richtig an. Das sei auch an ihrem vorherigen Standort in der Albtherme nicht anders gewesen.
Diese Entwicklung sieht auch Ingbert Taller von IMI-Männer. Wie jedes Jahr sei zum Nikolausmarkt das Weihnachtsgeschäft noch nicht angelaufen. Hochzeit seien die letzten beiden Wochen vor dem Fest. Gekauft werden dann vor allem Sakkos, Hemden und Accessoires wie Gürtel, die sich von der Größe her gut einordnen lassen.

[<< Übersicht]