Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.725.551

Volltextsuche



 

12.11.2010 15 Jahre KaOT

KaOT feierte 15. Geburtstag

Leitungsteam, erkennbar an den gelben T-Shirts, und viele junge Besucher beim "Karibik"-Geburtstags-KaOT

Seinen 15. Geburtstag feierte der "Katholische Offene Treff" (KaOT) in Reichenbach. Damit ist er zumindest schon mal älter, als das Durchschnittsalter der rund 25 Kids, die jeweils freitags in den alten Pfarrsaal unter der Reichenbacher Kirche kommen. Seit rund fünf Jahren hat der KaOT dort seine feste Heimstatt, die ihm die Pfarrgemeinde überlassen hat.
Geplant werden die einzelnen Abende, jeweils freitags von 17 bis 21 Uhr, von dem derzeit 15-köpfigen Leitungsteam. Dabei legen die "Ober-KaOTen" Wert darauf, dass nicht nur jeden Freitag eine besondere Attraktion angeboten wird, es soll für die Kids auch möglichst kostengünstig über die Bühne gehen. So wird nur in Ausnahmefällen ein Unkostenbeitrag erhoben, etwa wenn teures Bastelmaterial nötig ist. Nach der Besprechung in der Leiterrunde kümmern sich dann Sandra Kunz, Julia Dürr und Tobias Kunz um die Organisation. Das Programm wird immer wöchentlich im Amtsblatt bekannt gemacht.
Wichtig, so betonen Julia Dürr und Sandra Kunz, sei auch, dass die Angebote auf die Altersstufe der Besucher zugeschnitten sind. Die liegt in der Regel zwischen acht und 15 Jahren. Groß ist die Vielfalt an Spielmöglichkeiten: Billard und weitere Tischspiele, Tischtennis, Playstation, Computer sind nur einige der Möglichkeiten. Auf den Tischen wird gemalt und gezeichnet und auch auf der Bühne, wo die "Musikzentrale sitzt", wird auf dem Boden gespielt. Allen macht es sichtlich Spaß. Aber auch außerhalb des Pfarrsaals werden Aktivitäten angeboten. Kegeln in der "Dorfwiese" oder auch Spiele im Kurpark fällt Julia Dürr und Sandra Kunz spontan ein.
Ehrenamtlich ist das Leitungsteam tätig. Die Gruppenleiter sind aber nicht alle an jedem Abend da, sondern teilen sich diese ehrenamtliche Aufgabe im "Schichtbetrieb" auf. Dieses Engagement wird, wie Sandra Kunz und Julia Dürr betonen, auch von der Pfarrgemeinde St. Wendelin anerkannt, die den KaOT in all den Jahren seines Bestehens kräftig unterstützt haben.
Einen Geburtstagswunsch aber hat das Leitungsteam: es seien hauptsächlich Jungs, die freitags zu den KaOT-Abenden kommen. "Wir versuchen immer wieder, mit speziellen Themen Mädchen anzulocken", meint Julia Dürr, das gelinge auch, sei aber leider nicht von Dauer. Eine Patentlösung habe man noch nicht gefunden, zumal man auch darauf achten müsse, im Gegenzug die Jungs nicht zu vertreiben.

[<< Übersicht]