Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.527.874

Volltextsuche



 

15.08.2010 Matthias Kuderer aus Peru zurück

Als Volontario in Lima

Matthias Kuderer

Matthias Kuderer kehrte jetzt nach seinem Peru-Freiwilligendienst (wir berichteten) im Rahmen des Voluntarioprogramms der Erzdiözese Freiburg wieder zurück. Er war für ein Jahr im Süden von Lima und in einer Schule für arbeitende Kinder und Jugendliche eingesetzt. Diese Kinder müssen aufgrund der armen Verhältnisse ihrer Familien zum Broterwerb beitragen. Damit auch sie die Möglichkeit zum Lernen erhalten, gibt es diese besonderen Schulen in denen die Kinder neben Rechnen und Schreiben auch handwerkliche Fähigkeiten, wie beispielsweise das Herstellen von Keksen, Kuchen und Brötchen in der schuleigenen Bäckerei erlernen. Einmal in der Woche werden die Backwaren unter Anleitung von einem Lehrer hergestellt und dann von den Kindern auf der Straße und auf den Märkten verkauft. Der Erlös aus diesen Aktionen geht in eine gemeinsame Klassenkasse, aus welcher meist Schulutensilien oder auch kleine Ausflüge bestritten werden.
Die Schule ist Teil der Organisation "MANTHOC“ (christliche Bewegung arbeitender Kinder und Jugendlicher in Peru), die sich auf nationaler und internationaler Ebene für die Kinderrechte und würdige Arbeitsbedingungen einsetzt. Matthias Aufgaben an dieser Schule waren neben Englisch- und Sportunterricht auch Nachhilfe und Hausaufgabenbetreuung und das Begleiten beim Verkauf der unter würdigen Bedingungen hergestellten Produkte.

In der Schule und beim Verkauf von Backwaren

Matthias schöpfte die Motivation für dieses Jahr in der Ferne aus der Neugierde ein unbekanntes Land, dessen Kultur und die Menschen kennenzulernen und mit ihnen zu leben. Außerdem wollte er im Rahmen seines Zivildienstes etwas Sinnvolles tun, z.B. etwas was den in Armut lebenden Kindern zu Gute kommt.

Die Erfahrungen, die er dabei machen durfte sind unzählbar. Er stellt fest: "Die wichtigste Erkenntnis für mich war, mit welcher Selbstverständlichkeit, Erwachsene und auch Kinder zum Teilen bereit sind, selbst wenn sie wenig haben.“ Ebenso gehört die Offenheit, mit der er als Fremder aufgenommen wurde zu den bleibenden Eindrücken. Die Menschen verbreiten einen Optimismus, indem sie mit bescheidenen Mittel das Beste aus jeder Situation machen. Während des Aufenthaltes in Peru lebte er in einer Gastfamilie und war in der kirchlichen Gemeindearbeit aktiv.

Wer sich für diesen Dienst interessiert, erhält mehr Informationen zum Voluntarioprogramm unter
www.kja-freiburg.de/efj/dcms/sites/kja/fachstellen/ffd/index.html.
Weitere Informationen zu einem Dienst im Ausland erhalten Interessenten unter
www.weltwaerts.de/.

[<< Übersicht]