Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.620.206

Volltextsuche



 

12.07.2010 Musikverein Reichenbach: Lyra Tatui

Musizierfreude und Rhythmus rissen mit

Die jungen Musikerinnen und Musiker von "Lyra Tatui" aus der brasilianischen Stadt Tatui begeisterten auch im Kurhaus Waldbronn ihre Zuhörer

Mit Jubelstürmen feierten die Zuhörer nach jeder Nummer der Brass- und Marching Band aus dem brasilianischen Tatui, einer Stadt mit 120.000 Einwohnern, die Zuhörer die jungen Musiker. Sie gaben als Gast des Blasmusikverbandes Karlsruhe nach mehreren Stationen jetzt ein Konzert im Kurhaus Waldbronn. Verbandspräsident Michael Weber begrüßte die zahlreichen Zuhörer und auch Waldbronns Bürgermeister Franz Masino hieß die Gäste aus Brasilien willkommen.
Die jungen Musiker gehören zu einem sozialen Projekt, das Prof. Adalto Soares mit seiner Frau Silvia in der Stadt vor den Toren Sao Paulos ins Leben gerufen hat. In das Projekt aufgenommen werden vorwiegend Kinder aus zerrütteten Familienverhältnissen, denen so die Chance gegeben wird, nicht in die Kriminalität abzurutschen. 120 Kinder und Jugendliche sind derzeit in dem Projekt, 33 von ihnen waren jetzt Gast des Blasmusikverbandes Karlsruhe.
Besetzt ist Lyra Tatui mit Blechblasinstrumenten und Schlagwerk. Verblüffend ist dabei die Sicherheit und die Muszierfreude, mit der die Jugendlichen und Kinder spielen, ohne dass ein Dirigent sichtbar die Band steuert und ohne Notenblätter. Dabei sitzt jeder Einsatz. Unterstrichen wird die Musik durch eine rhythmisch-akzentuierte Choreografie, bei der die Musikerinnen und Musiker mit Tanzschritten ständig ihre Positionen wechseln. Musiziert wird solistisch immer wieder auch im Saal mitten unter den Zuhörern. Dabei wird in Brasilien weitgehend unter freiem Himmel geprobt, da die Mittel für einen Proberaum fehlen. Die Begeisterung der jungen Brasilianerinnen und Brasilianer sprang jedenfalls schnell auf die Zuhörer über.

[<< Übersicht]