Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.579.813

Volltextsuche



 

07.07.2010 Grüngutsammelplatz

Grüngutsammelplatz zieht um

In den hinteren Teil des Eistreff-Parkplatzes wird der Grüngutsammelplatz ab 2012 verlegt

Umziehen wird ab Anfang 2012 der Grüngutsammelplatz im Ermlisgrund. Derr Pachtvertrag am bisherigen Standort läuft Ende 2011 aus. Vier Alternativstandorte hatten Verwaltung und Ausschuss für Umwelt und Technik (AUT) untersucht. Die Entscheidung fiel zugunsten des Standorts im hinteren Bereich des Eistreff-Parkplatzes. Am neuen Standort werden nur noch Container stehen.
Der Platz muss eingezäunt, nur während der Öffnungszeiten zugänglich und beaufsichtigt sein, erläuterte Ortsbaumeister Frank Zündorf. Zudem muss das Grüngut nach Gras und Holzigem sortiert werden. Für das Einsammeln zahlt der Landkreis der Gemeinde jährlich 25000 Euro Aufwandsentschädigung.
Hier liegt auch der Grund für die Veränderung, da der bisherige Platz einschließlich des Standorts bei der Wiesenfesthalle mit mehr als dem doppelten Betrag zu Buche steht. Als Alternativen hatte die Verwaltung Möglichkeiten beim Info-Pavillon, auf dem Eistreff Parkplatz und an der Neuroder Straße zwischen Etzenrot und Albtal untersucht und auch Kostenschätzungen für die Herrichtung vorgelegt. Letzterer schien trotz hoher Herstellungskosten als wirtschaftlichste Lösung favorisiert, zumal die Container bei der Wiesenfesthalle dann wegfallen. Da aber der Landkreis Eigner des Geländes ist und bis zur Sitzung keine Stellungnahme zu erhalten war, ob der Kreis an die Gemeinde verkauft oder verpachtet, kam mit der Etzenroter Straße beim Odenbrunnen eine vierte Variante ins Spiel.
In der Diskussion sprachen sich die Gemeinderäte Roswitha Bichler, Udo Mackert, Thomas Kunz (alle CDU) und Klaus Bechtel (SPD) klar für den Standort Eistreff aus. Sowohl auf der Neuroder wie auf der Etzenroter Straße befürchteten sie Verkehrsprobleme, wenn es bei der Anlieferung zu Rückstaus kommt. Der Eistreff-Parkplatz war nach seinem Bekunden auch der Favorit von Bürgermeister Franz Masino. Ralf Störzbach (FW) und Jens Puchelt (SPD) neigten eher zum Odenbrunnen, während Gerhard Knobloch (Grüne) sich für den Platz beim Info-Pavillon aussprach. Die Abstimmung fiel dann aber einstimmig zugunsten des Standorts beim Eistreff. Geöffnet wird er an zehn Monaten im Jahr sein. Die Container bei der Wiesenfesthalle bleiben zunächst, allerdings wird dieser Sammelplatz von Dezember bis Februar ganz geschlossen. In den nächsten Haushaltsplan werden für diese Maßnahme die Herstellungskosten von 24.000 Euro eingestellt.

[<< Übersicht]