Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.726.290

Volltextsuche



 

02.05.2010 Schachturnier Waldbronn Open

Großer Preis der Sparkasse ging an Igor Zuyev

Sieger und Platzierte der obersten Rankinggruppe mit Gratulanten(v.li.): Holger Moritz, Bürgermeister Franz Masino; 1. Igor Zuyev; 2. Ilja Schneider; 3. Illya Mutschnik; 4. Mikhail Zaitsev; 5. Christoph Pfrommer und Markus Lang von der Sparkasse Ettlingen sowie Clemens Linowski, Vorsitzender des Schachclub Waldbronn

Bereits zum sechsten Mal veranstaltete der Schachclub Waldbronn die "Waldbronner Chess960 Open" um den großen Preis der Sparkasse Ettlingen. Eingefunden hatten sich am Morgen im Kurhaus 44 Schachspieler, unter ihnen auch zwei Frauen. Die weiteste Anreise hatten dabei ein Teilnehmer aus Berlin und eine Teilnehmerin aus Dortmund, die inzwischen zu den Stammgästen bei diesem Waldbronner Turnier zählt.
Gespielt wird dabei nach den Regeln von "Chess960". Diese Variante verlangt den Spielern große Flexibilität ab, wird doch die Stellung der Offiziere vor jeder Runde neu ausgelost. Dennoch gibt es einige spezielle Regeln für die Startpositionen. So muss sich der König immer zwischen den Türmen befinden und die Läufer stehen auf ungleichfarbigen Feldern. Daraus ergeben sich 960 mögliche Stellungen.

44 Schachspieler aus dem gesamten
Bundesgebiet waren in Waldbronn beim
Kampf um die "Waldbronn Chess960 Open"
angetreten. Die Spiele fanden im Kurhaus
statt

Im gegenüber dem Vorjahr geringfügig kleineren Teilnehmerfeld standen vier internationale Meister und zwei Fidemeister an der Spitze der Meldeliste. Großmeister wie im vergangenen Jahr waren diesmal nicht am Start, wie Clemens Linowski, der Vorsitzende des Waldbronner Schachclubs, mit Bedauern feststellte. Dennoch wurde den Zuschauern während des Tages in oft spannenden Partien gutes Schach geboten. Dass dabei alles den Regeln entsprechend zuging, das überwachte Holger Moritz aus Bad Schönborn, einer der internationalen Schiedsrichter im deutschen Schachverband.
Die Siegerehrung führten anschließend Bürgermeister Franz Masino, der sich über die Resonanz freute und alle auswärtigen Gäste willkommen hieß, sowie Markus Lang von der Sparkasse Ettlingen und Clemens Linowski durch. Im Ranking C hat der Waldbronner Simon Prautzsch den ersten Platz belegt, in der B-Gruppe belegte Serguei Margariants vom SC Bretten den ersten Platz, und bei den Spielern im A-Ranking siegte Andreas Feger von den Schachfreunden Neureut. Gut schlugen sich aber auch die Teilnehmer vom Schachclub Waldbronn. In der Gruppe A belegte Thomas Kapfer einen hervorragenden 3. Platz. In der Gruppe B kamen Uwe Aßenmacher und Werner Hagenbrock im Mittelfeld ein. In der Ranking-Gruppe C kam hinter Simon Prautzsch Meinhard Merkel auf dem vierten Platz ein.
Im obersten Ranking siegte Igor Zuyev vom SC Roßdorf bei Darmstadt mit der Bilanz von fünf Siegen und zwei Remis vor den Internationalen Meistern Ilja Schneider (Sfrd. Berlin), Illya Mutschnik (SG Baden-Baden), Mikhail Zaitsev (SG Bochum) und dem Fidemeister Christoph Pfrommer (Karlsruher SF).

Weitere Erfolge beim Schachclub Waldbronn

Das Team der 2. Mannschaft im Bild von links mit Simon Prautzsch, Sandro Böhler, Meinhard Merkel, Wolfgang Neidhardt, Georg Donkoff, Bruno Obert, Richard Kapfer, Clemens Linowski und Uwe Aßenmacher

In meisterlicher Form präsentierte sich das Team der 2. Mannschaft am letzten Spieltag und siegte gegen den bisherigen Tabellenführer Ettlingen 4 mit  6,5: 1,5. Die Mannschaft führte von der 1. bis zur 5. Runde dieser Spielzeit die Tabelle an, verlor dann in Unterbesetzung gegen Blankenloch und musste Ettlingen 4 vorbeiziehen lassen. Bis zum letzten Spieltag war es dann ein Kopf an Kopf Rennen. Dieser letzte Termin musste dann die Entscheidung bringen. Und da zeigte die Mannschaft dann was in ihr steckt. Es ist müßig, Spieler besonders hervorzuheben. Das Ergebnis sagt alles aus. Der Dank gilt aber auch der 1. Mannschaft, die trotz starker Unterbesetzung keinen Spieler abgezogen hat und dadurch in Birkenfeld mit 2,5  5,5 verlor. Der Klassenerhalt war aber bereits gesichert.
Erfolgreich war auch die 4. Mannschaft, die in starker Aufstellung mit Ralf Dennig, David Leuschner, Paul Hay und Jannis Georgiadis den Aufstieg in die Kreisklasse B schaffte.

[<< Übersicht]