Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.527.833

Volltextsuche



 

11.04.2010 Weißer Sonntag

"Komm, wir finden einen Schatz!"

Trotz des wirdrigen Wetters zogen die 23 Busenbacher Erstkommunikanten vom Pfarrheim zur Kirche

 
"Ich möchte singen vor lauter Freude, mit neuen Augen sehen die Welt", sangen die Erstkommunikanten in Busenbach am Schluss ihres lebendig gestalteten Gottesdienstes. Am Sonntag nach Ostern, dem eigentlichen Weißen Sonntag, gingen in der Pfarrgemeinde St. Katharina in Waldbronn-Busenbach 23 Kinder erstmals zur Heiligen Kommunion.
Allerdings ist schon seit Jahren der Weiße Sonntag nicht mehr der alleinige Festtag. Viele Pfarrgemeinden müssen, wie auch in Waldbronn die Pfarrgemeinden Reichenbach und Etzenrot, wegen des Priestermangels auf den zweiten Sonntag nach Ostern ausweichen.
Vorbereitet wurden die 23 Busenbacher Kinder in Gruppen auf diesen großen Tag von ihren Tischmüttern, die sie auch in die Kirche begleiteten. Im Vorfeld des Weißen Sonntags gingen sie auch erstmals zur Beichte. Insgesamt gingen und gehen in Waldbronn 53 Kinder zur Erstkommunion. 25 werden es am kommenden Sonntag in Reichenbach sein und fünf in Etzenrot.

In der voll besetzten Kirche wurden sie von der gesamten Pfarrgemeinde und von Pfarrer Bernd Peisker erwartet und zum Altar geleitet

Trotz eines leichten Regens wurden die Erstkommunikanten am Sonntag durch den Musikverein "Edelweiß" Busenbach vom Pfarrheim aus in die Kirche geleitet, wo sie Pfarrer Bernd Peisker mit den Ministranten erwartete. Den Weg durch den Ort sicherten Polizei und Freiwillige Feuerwehr. Die Erstkommunionkinder trugen während des gesamten Gottesdienstes, wie schon seit vielen Jahren einheitliche weiße Gewänder und ein einfaches Holzkreuz über ihren Anzügen oder weißen Kleidern. Weiße Kutten, und daran erinnert wohl auch der Name "Weißer Sonntag", trugen in der frühen Kirche die in der Osternacht Getauften bis zu eben diesem Sonntag.
Der Gottesdienst stand unter dem Thema "Komm, wir finden einen Schatz" und wurde von der Gruppe "Wegzeichen" mitgestaltet. Gemeindereferentin Alexandra Kunz erinnerte in ihren einführenden Worten in der voll besetzten Busenbacher Pfarrkirche daran, dass sich die Kinder seit November auf den Weg machten, den Schatz zu finden. Jesus sei der Schatz unseres Lebens und in Gestalt des Brotes bei der Eucharistie ganz nah. Traditionell erneuerten die Kinder in diesem Gottesdienst auch vor der ganzen Gemeinde ihr Taufversprechen.
Pfarrer Bernd Peisker ging in kurzen Worten  auf das Gleichnis vom Schatz im Acker ein. Wer Jesus nachfolge, werde den wahren Schatz finden. Er wünschte den Erstkommunikanten, dass von der Freude des Festes etwas über den Tag hinaus bleibe.

[<< Übersicht]