Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.620.120

Volltextsuche



 

19.03.2010 Ehrungen beim DRK Busenbach

Bürgermedaille in Silber für Rosel Daum

Die Bürgermedaille in Silber der Gemeinde Waldbronn erhielt jetzt Rosel Daum von der DRK Bereitschaft Busenbach. Überbracht wurde die Ehrung durch Bürgermeister Franz Masino, hier zusam,men mit Vorsitzendem Alexander Deger


Berichte und Ehrungen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Ortsvereins Busenbach im Deutschen Roten Kreuz. Dabei wurde Rosel Daum die Bürgermedaille der Gemeinde in Silber verliehen. "Mich hat der Gemeinderat geschickt", betonte denn auch Bürgermeister Franz Masino. Rosel Daum sei eine Persönlichkeit, die sich seit Jahrzehnten über das normale Maß hinaus engagiere. Seit 1944 Mitglied im Roten Kreuz, zuerst in Ettlingen und seit 1962 in Busenbach, habe sie unzählige ehrenamtliche Dienste geleistet. Nicht umsonst werde sie die "gute Seele des Ortsvereins Busenbach" genannt und oft sei auch zu hören: "Ohne unsere Rosel geht nichts!". Diese Ehrung habe sie sich über Jahrzehnte hinweg mit ihrem Einsatz verdient.
Für 20 Jahre Dienst in der Bereitschaft wurden mit der Verdienstspange des Roten Kreuzes ausgezeichnet: Jasmin Schroth, Melanie Schroth, Eva Vogel, Thomas Bauer und Heinz Götz. Bei den Neuwahlen wurden gewählt: Vorsitzender: Alexander Deger; Stellvertreter: Martin Hornung; Schriftführerin: Luisa Kuderer; Schatzmeister: Thomas Bauer. Als Jugendleiterin wurde Alexandra Amann bestätigt, als Bereitschaftsleiter Günther Moori.

Durch Vorsitzenden Alexander Deger (li.) und Bereitschaftsleiter Günther Moori (re.) wurden die Bereitschaftsmitglieder Jasmin Schroth, Eva Vogel und Thomas Bauer (v.li.) für 20 Jahre aktiven Rot-Kreuz-Dienst geehrt

Vorsitzender Alexander Deger sprach in seinem Bericht davon, dass trotz dünner Personaldecke alle Aufgaben bewältigt werden konnten. Beim Kurparkfest habe es aber nur gereicht, den Sanitätsdienst zu versehen. Vom Kreisverband konnte ein ausrangierter Krankenwagen erworben werden, der als Katastrophenschutzfahrzeug und zur Unterstützung der Sanitätsdienste bei Festen sicher gute Dienste leisten werde. Für das laufende Jahr kündigte Deger die Beschaffung eines neuen Busses an. Im Mittelpunkt des Jahres solle aber die Werbung neuer aktiver Mitglieder stehen. Schriftführerin Luisa Kuderer berichtete von einer Katastrophenschutzübung und dem Einsatz beim Stadtmarathon. Überblick über die finanzielle Situation gab Schatzmeister Thomas Bauer.
Die derzeit 20 aktiven Bereitschaftsmitglieder konnten die gestellten Aufgaben gut meistern, sagte Bereitschaftsleiter Günther Moori. Vorbereitet habe man sich auf Einsätze in 8 Bereitschaftsabenden. Insgesamt habe die Bereitschaft, Moori listete die Zahlen detailliert auf, 1400 ehrenamtliche Stunden erbracht. Dazu kamen noch ein Este-Hilfe Training und ein Erste-Hilfe-Kurs mit 30 Teilnehmern. Zu 90 Einsätzen wurde die DRK-Notfallhilfe gerufen, so deren Leiter Benjamin Hesselschwerdt. Die ehrenamtlichen Helfer wurden danach alle 4 Tage zu einem Notfalleinsatz gerufen. Im Aufbau befindet sich derzeit die Jugendrotkreuzgruppe, die von Alexandra Amann und Benjamin Hesselschwerdt geleitet wird. DRK spezifische Ausbildung und allgemeine Jugendarbeit prägten die Zusammenkünfte.
Zum Abschluss nannte Vorsitzender Alexander Deger noch Termine für das laufende Jahr: das Sommerfest findet am 19. und 20. Juni im Innenhof der Anne-Frank-Schule statt. Beteiligen will das Busenbacher DRK auch beim Kurparkfest am 4./5. September. Blutspendetermine finden im Pfarrheim Busenbach statt am 18. September und am 27. November.

[<< Übersicht]