Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.620.514

Volltextsuche



 

17.01.2010 Pfarrzentrum wurde renoviert

Festgottesdiejnst zur Einweihung

Von der Eingangstüre aus segnete Pfarrer Josef Dorbath das renovierte Pfarrzentrum.

Nach einer mehrmonatigen Renovierungsphase ist das Reichenbacher Pfarrzentrum Ernst Kneis jetzt soweit fertig gestellt, dass es wieder benutzt werden kann. Den gesamten Kostenrahmen bezifferte Pfarrgemeinderatsvorsitzender Hubert Kuderer auf 360.000 Euro für die 15 Gewerke, die es zu .koordinieren galt.
In die Jahre gekommen sei das nun rund 30 Jahre alte Gebäude, sagte Kuderer bei einem Festgottesdient zur Einweihung. Der Umfang sei so groß geworden, weil Mehreres zusammenkam, das nur im Zusammenhang zu lösen war. Der Pfarrgemeinderatsvorsitzende nannte dabei an erster Stelle die Heizung. Ein weiteres Problem war die Küche, wo Auflagen des Wirtschaftskontrolldienstes nur durch bauliche Maßnahmen zu erfüllen waren. Die größten Anteile verschlangen dabei die komplette Erneuerung der Heizung, der Ausbau und die Einrichtung der Küche, der neue Boden im Pfarrsaal sowie neue Anstriche im Innen- und Außenbereich.
Im Pfarrsaal selbst wurde eine Fußbodenheizung ergänzt durch Radiatoren installiert, in den übrigen erfolgt die Heizung, die unkompliziert an das Nutzungsverhalten anzupassen ist, nur über Radiatoren. Die Wärme wird durch Gasbrennwerttechnik erzeugt.

Das Bild gibt einen Einblick in den neu geschaffenen Erweiterungsteil der Küche


Zu den Kosten erhält die Pfarrgemeinde einen Zuschuss von 20 Prozent vom Erzbischöflichen Ordinariat, wobei die energetischen Umsetzungen eines Energiegutachtens mit 25 Prozent bezuschusst werden, insgesamt 75.000 Euro. 150.000 Euro habe die Pfarrgemeinde an Rücklagen gebildet und der verbliebende Rest von 135.000 Euro wird durch ein Darlehen der Pfarrpfründekasse finanziert und muss in den kommenden Jahren erwirtschaftet werden, auch durch eine Spendenaktion.
Kuderer nannte auch einige der Gründe, die die Maßnahme "aus dem zeitlichen Rahmen fallen" ließen. So gab es diverse Schwierigkeiten bei der Lieferung von Baumaterialien und bei der Trocknung des Estrichs. Erfreulich sei gewesen, dass viele ehrenamtliche Helfer aus der Pfarrgemeinde zur Stelle waren, wenn sie gebraucht wurden.
Da das Parkett erst wenige Tage zuvor versiegelt wurde, konnten die Gottesdienstbesucher nur einen Blick in den renovierten Pfarrsaal werfen, nachdem. Pfarrer Josef Dorbath zuvor das Pfarrzentrum gesegnet hatte.

[<< Übersicht]