Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.521.563

Volltextsuche



 

06.12.2009 Kolpingsfamlie Busenbach

Drei "Kolping-Großkaliber" geehrt

Für 50 Jahre bei der Kolpingsfamilie wurden in Busenbach drei Mitglieder geehrt. Unser Bild zeigt (v.li.) Vorsitzender Manfred Peter, Bernhard Geisert, Guido Lauinger, Konrad Ochs und 2. Vorsitzende Waltraud Ochs

Rückblick und Ausblick hielt die Kolpingsfamilie Busenbach am Kolpinggedenktag. Vorsitzender Manfred Peter lud zunächst zur Teilnahme am lebendigen Adventskalender der Kolpingsfamilie ein und blickte danach zurück auf die Weihnachtsaktion, zu der das Backteam wieder hervorragendes Weihnachtsgebäck aus dem Ofen gezaubert hat, das ebenso wie die Adventsgestecke reißenden Absatz fand. Der Erlös davon komme dem Projekt der Salesianer im indischen Gulbarga zugute, da im Laufe der Feier Margarethe Vogt von der Missionsprokur der Salesianer näher erläuterte.
Breiten Raum nahm auch die Vorschau ein, denn die Busenbacher Kolpingsfamilie feiert im kommenden Jahr ihren 60. Geburtstag. Neben der Geburtstagsfeier am 21. März ist für den 29. Oktober eine Veranstaltung im Kurhaus mit dem "bergischen Jung", dem Kabarettisten und Diakon Willibert Pauels und den Froschteichsängern geplant. Vom 13. bis 16. August ist eine Erlebnisreise an den Bodensee geplant.
Drei aktive Mitglieder, "alle drei Kolping-Großkaliber", wie Manfred Peter sagte, wurden für 50 Jahre bei Kolping geehrt. Bernhard Geisert, so Peter, war von 1960 bis 1968 Vorsitzender, danach insgesamt sechs Jahre Beisitzer und seit 1987 ist er als Schriftführer tätig. Mehrere Jahre war Geisert auch in der ehemaligen Gemeinde Busenbach und später in Waldbronn im Gemeinderat tätig. Guido Lauinger unterstützt die Kolpingsfamilie bei zahlreichen Veranstaltungen. So bereite er immer die Aussegnungshalle für die Gedenkfeiern der Kolpingsfamilie vor.
Ein Urgestein der Busenbacher Kolpingsfamilie sei Konrad Ochs. Mit Herzlichkeit, Begeisterungsfähigkeit und Engagement habe er über 20 Jahre die Kolpingsfamilie als Vorsitzender geprägt. Auch er war kommunalpolitisch "in den schwierigsten Zeiten der Gemeindereform" im Gemeinderat engagiert.

[<< Übersicht]