Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.667.977

Volltextsuche



 

05.12.2009 Martin-Altenbach-Weg

Waldbronn hat "Martin-Altenbach-Weg"

Enthüllt wurde das neue Straßenschild durch Martin Altenbach (li.) und Bürgermeister Franz Masino, das dieses Teilstück der ehemaligen Pforzheimer Straße jetzt als "Martin-Altenbach-Weg" ausweist


Was am 29. April der Gemeinderat offiziell beschloss, wurde nach Abschluss der Bauarbeiten jetzt vor Ort vollzogen: mit einer Feier wurde das abgehängte Teilstück der Pforzheimer Straße beim Bahnhof Busenbach jetzt auch sichtbar mit Straßenschild in den "Martin-Altenbach-Weg" umbenannt. Musikalisch umrahmten die kleine Feier der Musikverein "Edelweiß" und der Gesangverein "Freundschaft", beide aus Busenbach.

Zu den Klängen des Musikverein "Edelweiß" Busenbach wurde das Badnerlied gesungen

Groß war die Zahl der Gäste und Freunde von Martin Altenbach, die sich beim Bahnhof Busenbach eingefunden hatten. Unter ihnen waren auch die ehemaligen Oberbürgermeister Dr. Gerhard Seiler aus Karlsruhe und Dr. Erwin Vetter aus Ettlingen. Eingefunden hatten sich auch Prof. Robert Mürb, der langjährige Präsident und Mitstreiter Altenbachs in der Landesvereinigung Baden in Europa. Mit Max Schwall, ehemaliger KSC-Akteur, mehrfacher Amateurnationalspielerauch und Olympiateilnehmer 1956 in Melbourne war ein alter Bekannter Altenbachs aus der Fußballszene gekommen. Von den Nachbarbürgermeistern war Willi Rutschmann aus Straubenhardt der Einladung der Gemeinde gefolgt. Vor Ort war mit Helmut Völkle auch ein weiterer Waldbronner Ehrenbürger.

Martin Altenbach bei seiner Ansprache

Bürgermeister Franz Masino sprach von einer nicht alltäglichen Straßeneinweihung, da ein Stück der bisherigen Pforzheimer Straße, die bisher Reichenbach mit Ettlingen und dem Albtal verband, jetzt einen neuen Namen erhielt. Es füge sich glücklich, dass Martin Altenbach lange Jahre in Ettlingen erfolgreich wirkte, ehe 1988 in Waldbronn zum Bürgermeister gewählt wurde. Viele Jahre war Altenbach zuvor schon Gemeinderat, zuerst in Busenbach und nach der Gemeindereform auch in Waldbronn, seit 1971 gehört er ununterbrochen dem Kreistag an. "Martin Altenbach genießt eine hohe Wertschätzung, die er sich über viele Jahre erarbeitet hat", erklärte Franz Masino.
So habe es auch im Gemeinderat keine großen Diskussionen gegeben, als der Vorschlag kam, das abgehängte Teilstück der Pforzheimer Straße umzubenennen. "Ohne Aussprache und einstimmig ist für den Bürgermeister immer schön", stellte Masino fest.

Martin Altenbach mit einem Bild des ehemaligen Gasthauses "Waldhorn", das er seinem Neffen zur Erinnerung übergab


Martin Altenbach erinnerte an die Historie des Orts, wo bis 1971 das Gasthaus "Waldhorn" stand. In seine Dankesworte flocht er viele Anekdoten um das Waldhorn, das leider 1971 Straßenbaumaßnahmen weichen musste. Mit dem Badnerlied und einem Empfang vor der Garage von Martin Altenbach endete die Feier.

[<< Übersicht]