Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.667.973

Volltextsuche



 

19.11.2009 45 Sportabzeichen

Sportabzeichen von acht bis achtzig

45 Teilnehmer erhielten aus der Hand von Günter Oden und Bürgermeister Franz Masino (hintere Reihe v.li.) das Deutsche Sportabzeichen. Auf unserem Bild sind die jüngsten Absolventen mit Pauline Sommer (vorne, 3.v.li.) sowie dem ältesten Teilnehmer Gerhard Vogel (vordere Reiche) und dem "Rekordteilnehmer" Dr. Eberhard Foth (hintere Reihe, 2.v.re.), der es bisher auf 45 Goldene Sportabzeichen gebracht hat

45 Sportabzeichen konnte die Jedermann-Sportgruppe der Gemeinde Waldbronn in diesem Jahr verleihen. Darunter waren, wie der sportliche Leiter Günter Oden sagte, sechs Schüler, 13 Frauen und 26 Männer. Erfreulich sei, dass darunter auch zwei Familiensportabzeichen verliehen werden konnten. Unter den Teilnehmern waren auch acht Ehepaare, die gemeinsam das Sportabzeichen erwarben. Fünf Breitensportler erfüllten zum ersten Mal die Bedingungen des Sportabzeichens.
Groß war auch die Altersspanne der Teilnehmer. Mit 81 Jahren war Gerhard Vogel der älteste Teilnehmer, der das Goldene Sportabzeichen bereits 19 Mal erworben hat. Pauline Sommer, gerade neun Jahre alt geworden, war die jüngste Teilnehmerin, die gemeinsam mit Schwester, Mutter und Vater die Bedingungen schaffte. Eine Sonderstellung nimmt aber Dr. Eberhard Foth ein, der zum 45. Mal die Bedingungen für das Goldene Sportabzeichen erfüllte.
Alle Jahre wieder werden die Sportabzeichen verliehen, sagte Waldbronns Bürgermeister Franz Masino, der gemeinsam mit Günter Oden die Nadeln ausgegeben hatte. Das Sportabzeichen gebe es inzwischen seit 100 Jahren und Masino gratulierte vor allem den älteren Teilnehmern und ermunterte, sich der Jedermann-Sportgruppe anzuschließen, denn "Sport ist immer gut!"
Peter Schweigert, der Sportabzeichenobmann im Badischen Sportbund, hob hervor, dass es nicht um sportliche Höchstleistungen gehe, das Sportabzeichen sei vielmehr ein "Fitness-Orden". Wer das Sportabzeichen regelmäßig erwerbe, solle, so Schweigerts Forderung, einen Bonus von seiner Krankenkasse erhalten. Burghard von Glasow dankte im Namen der Teilnehmer Günter Oden für seinen Einsatz, vergaß aber auch den langjährigen Übungsleiter Karl Vogel nicht, der trotz seiner nahezu 80 Jahre immer noch einspringe, wenn Not am Mann sei. Glasow hob auch hervor, dass die Gemeinde den Jedermännern die Sportstätten kostenlos zur Verfügung stelle. "Es macht einfach Spaß", so sein Resümee.
Günter Oden wies im Rahmen dieser Verleihung auch auf den Silvesterlauf, der von der Jedermann-Sportgruppe veranstaltet wird. Start ist wieder am 31. Dezember um 13:30 Uhr bei der Festhalle Waldbronn. Wie immer könne jede Läuferin, jeder Läufer wählen zwischen Strecken über 5, 10 und 20 km.

[<< Übersicht]