Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.460.055

Volltextsuche



 

30.10.2009 Spatenstich im Rück

Erster Spatenstich vollzogen

Der Startschuss für das Baugebiet "Rück I" mit dem Seniorenprojekt als Mittelpunkt fiel jetzt mit dem ersten Spatenstich. Die Spaten schwangen dabei Vertreter der Fachbüros, Baufirmen und Träger gemeinsam mit (v.li.) Martin Leuze, Gudrun Mund, Heinz Zimmermann, Bürgermeister Franz Masino, Ottmar Velten und Helmut Müll

"Es ist zwingend notwendig, für Senioren etwas zu tun, wir haben hier die ideale Lösung gefunden", so Bürgermeister Franz Masino beim ersten Spatenstich für das Seniorenprojekt im Baugebiet "Erweiterung Ortszentrum – Rück I". Insgesamt geht es um eine Fläche von 4,28 ha, die sich in 2,94 ha Bauplatzfläche, 0,56 ha öffentliches Grün und 0,74 ha Verkehrsflächen aufteilt.
Die Erschließungskosten liegen bei 3,8 Mio. Euro, davon 2,4 Mio. reine Baukosten und 160.000 Euro Ausgleichsmaßnahmen. Beendet werden die Erschließungsmaßnahmen voraussichtlich Mitte Juni kommenden Jahres. Dabei entstehen neun Reihenhausbauplätze mit Familienförderung für junge Familien, 17 Grundstücke für freistehende Einfamilienhäuser und 24 Grundstücke für Doppelhaushälften. Auf zwei Grundstücken werden eine Pflegeeinrichtung und Betreutes Wohnen realisiert. Auch Geschosswohnungsbau unter dem Stichwort "Mehrgenerationenwohnen" wird in das Gebiet integriert. Ein Grundstück an der Talstraße bietet Möglichkeiten für Handel und Dienstleistungen.

Grundstückseigentümer, Vertreter von Baufirmen und Fachbüros sowie zahlreiche Gemeinderäte waren zum ersten Spatenstich gekommen

Bürgermeister Franz Masino erinnerte an die lange Vorgeschichte des Projekts, das auf Grund eines Antrags der CDU-Fraktion entwickelt wurde. Eingeleitet wurde das Bebauungsplanverfahren nach langen, gründlichen Vorberatungen im Februar 2008, im Juni diesen Jahres folgte der Satzungsbeschluss. Wichtig sei gewesen, dass die älteren Mitbürger mitten im Ort wohnen und am Leben teilhaben können. Das Neubaugebiet "war Zwängen geschuldet", denn nur über Flächenabzug und Zukauf konnte die Gemeinde in den Besitz der Grundstücke für das Seniorenprojekt gelangen. Masino erinnerte aber auch daran, dass hier geförderte Baumöglichkeiten für junge Familien entstehen. Für das Pflegeheim gebe es schon heute viele Anfragen. Waldbronns Bürgermeister begrüßte zum ersten Spatenstich neben den Vertretern der Firmen und Fachbüros auch Helmut Müll vom Projektträger IW-Bau für die Pflegeeinrichtung und Gudrun Mund von der Diakonie als zukünftige Trägerin der Pflegeeinrichtung.

Einen Bildband überreichte Heinz
Zimmermann vom Erschließungsträger
Bürgermeister Franz Masino (re.)

Heinz Zimmermann vom Erschließungsträger GSL stellte die Fachbüros vor. Beteiligt sind am Projekt neben der GSL das Ingenieur-Büro Leuze mit der Erschließungsplanung, das Büro Sternemann und Glup hat den Bebauungsplan erarbeitet, das Vermessungsbüro Rappold und die Baufirma Lang aus Gaggenau. Zimmermann lud die Grundstückeeigentümer ein, sich bei Fragen an den wöchentlichen Baubesprechungen, jeweils Mittwoch ab 10 Uhr, vor Ort zu informieren. Vor den 54 Bauplätzen sind 28 in privater Hand, 26 gehören der Gemeinde.
Mit dem schwungvoll ausgeführten ersten Spatenstich, zu dem auch zahlreiche Interessenten gekommen waren, nahmen die Bauarbeiten offiziell ihren Anfang.

[<< Übersicht]