Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.460.044

Volltextsuche



 

26.07.2009 Benefizkonzert für Indien

"irish für Indien" half helfen

Vor einem vollbesetzten Haus boten die Gruppen "the craic" und die "Summerstorm Dance Company" irische Musik vom Feinsten


"irish für indien" war auf vielen Plakaten in Waldbronn und Umgebung zu lesen. Geworben wurde für ein Benefizkonzert zugunsten der "Container-Bäckerei Mitraniketan" im Süden Indiens. Eingeladen dazu hatten die beiden Väter des Projekts, der Spessarter Arzt Hans Waldmann und der Waldbronner Bäckermeister Richard Nußbaumer.
Das fast schon traditionelle Hoffest bei Richard Nußbaumer fiel in diesem den Bauarbeiten zum Opfer. So habe man eine andere Form gesucht. Der Besuch habe seine kühnsten Erwartungen übertroffen, meinte ein strahlender Richard Nußbaumer.
Bis auf den letzten Platz besetzt war der Saal im Waldbronner Kurhaus, als Hans Waldmann einleitend über das Indienprojekt berichtete und unter den zahlreichen Gästen auch Waldbronns Bürgermeister Franz Masino begrüßen konnte. Im 1956 gegründeten Mitraniketan, auf Deutsch "Stätte der Freunde", werden derzeit 280 Schulkinder, 40 Kindergartenkinder und 40 Schüler einer Schule für Straßenkinder ausgebildet und betreut. Hinzu kommen noch 80 junge Erwachsene, die eine einjährige Ausbildung erhalten.

Fetzige, irische Musik vom Feinsten bot die Band "the craic" mit (v.li.) Steffen Gabriel, Gudrun Walther und Juergen Treyz

Im Januar 2007 ging die Backstube im Container in Betrieb und wurde seitdem im jährlichen Rhythmus von Bäckermeister Jürgen Musler und einmal auch von Richard Nußbaumer selbst besucht und betreut.
Die Initiative habe aber noch weitere Projekte ausschließlich mit Spendengeldern auf den Weg gebracht. So wurden die Löhne der Bäcker und die Kosten für Strom und Backmittel übernommen. Eine Druckmaschine wurde beschafft, der Neubau eines Verkaufsladens wurde finanziert und für 2009 die feste Zusage gegeben, die Ernährung für 300 Schulkinder zu übernehmen.
Hochkarätige Gäste konnten für diesen Abend gewonnen werden, die sich in den Dienst der guten Sache stellten. Die Band "the craic" mit Gudrun Walther, Juergen Treyz und Steffen Gabriel brachten nicht nur traditionelle irische Lieder und Balladen, auch eigene Kompositionen erklangen. Dabei beeindruckte vor allem Gudrun Walther mit ihrer klaren, ausdrucksstarken Stimme, die zusätzlich mit der Geige oder dem Akkordeon für den typisch irischen Sound sorgte. Dass die Drei ihr musikalisches Geschäft verstehen, zeigt auch, dass sie eingeladen wurden, mit der irischen Top-Band "Lunasa" auf Tournee zu gehen.

Mit "The Summerstorm Dance Company" eroberte ein achtfacher Deutscher Meister im Irish Dance die Bühne im Kurhaussaal

Ein zweiter Pluspunkt war die "Summerstorm Dance Company", die in München beheimatet ist. Bei ihren Auftritten schwebte ein Hauch von "Lord of the Dance" durch den Saal. Die Rhythmen ihrer schmissig und mit verblüffender Perfektion auf die Bühne gezauberten Stepptänze waren vor allem Jig und Reel, wie Manager Thomas Waldmann, ein Neffe von Dr. Hans Waldmann, sagte und stolz ergänzte: "Bei der deutschen Meisterschaft 2006 im irish dance haben wir acht Meistertitel geholt!" So war es kein Wunder, dass beide, "Summerstorm" und "the craic" mit lebhaften Beifall bedacht sich mit einer schmissigen Zugabe bedankten.

Arnold Trentl (li.) und Dr. Hans Waldmann verlosten zugunsten des Indien-Projekts Fanartikel, die Hans Waldmann in seiner Eigenschaft als Dopingarzt des DFB gesammelt hatte

Zum krönenden Abschluss wurden noch Fußball-Fanartikel versteigert, die Hans Waldmann in seiner Eigenschaft als Doping-Arzt des DFB gesammelt hatte, Höhepunkte waren sicher zwei Bälle mit den Originalunterschriften der Spieler von Borussia Dortmund und Schalke 04. Insgesamt brachte der Abend bei freiem Eintritt für das Indienprojekt nach einem ersten Überschlag mehr als 4.000 Euro in die Kasse.

[<< Übersicht]