Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.624.514

Volltextsuche



 

09.12.2007 Kolpinggedenkfeier in Busenbach

"Münsterturm" für Günter Neumaier

Ehrungen bei der Kolpingsfamilie Busenbach mit (v.li.): Manfred Peter, Johann Schlotterer, Günter Neumaier, Waldtraud Ochs, Johanna Kunz, Hilde Fang, Martin Kunz und Jutta Messmer

Ehrungen standen im Mittelpunkt der Kolping Gedenkfeier bei der Kolpingsfamilie Busenbach. Vorsitzender Manfred Peter konnte dazu auch die Diözesanvorsitzende Jutta Messmer und Bürgermeister Harald Ehrler begrüßen. Musikalisch mitgestaltet wurde die Feier durch Günter Bauer und Bernhard Mai.
Peter ließ dann ein Jahr voller Höhepunkte Revue passieren. Erfreulich sei die jüngste Aktion gewesen, bei der alle Adventskränze und –gestecke verkauft werden konnten und einen Reinerlös von 1.600 € erbrachten. Er werde der Aktion "Jugend in der Dritten Welt" zufließen. Jutta Messmer ermunterte die Kolpingsfamilie, in der Nachfolge Adolf Kolpings immer wieder ihr Profil zu schärfen.
Mit dem Münsterturm, der höchsten Auszeichnung des Diözesan-Kolpingwerks, wurde Günter Neumaier von Jutta Messmer ausgezeichnet. Neumaier trat mit 18 Jahren in die Kolpingsfamilie ein und war 1959, wenige Jahre später, bereits im Vorstand, erst als Beisitzer und kurz darauf bereits als Kassier. Dieses Amt hat Neumaier bis zum heutigen Tag noch inne. Außerdem gestaltete er den jährlichen Fronleichnamsaltar mit und vertrat in verschiedenen Gremien, darunter auch im Pfarrgemeinderat, die Belange der Kolpingsfamilie. "Neumaier ist ein Kolpingler durch und durch", schloss Messmer ihre Laudatio.
Für 50 Jahre in der Kolpingsfamilie erhielt Johann Schlotterer die Goldene Ehrennadel des Kolpingwerks Deutschland. Die Silberne Ehrennadel für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten Hilde Fang sowie Johanna und Martin Kunz. Neu in die Kolpingsfamilie aufgenommen wurden zwei Mitglieder, darunter Bürgermeister Harald Ehrler.

[<< Übersicht]