Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.741.168

Volltextsuche



 

20.10.2007 Atemschutzübung der Feuerwehr

Jährliche Atemschutzübung absolviert

Bei der Übung der Atemschutzgeräteträger

Am Samstag, 20. Oktober traf man sich um 14:00 Uhr im Feuerwehrhaus Reichenbach, um die gemeinschaftliche ausgearbeitete Übung für die Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr Waldbronn zu absolvieren. Die Atemschutzgerätewarte der einzelnen Abteilungen (Manuel Cannistra, Karsten Martin und Thomas Becker) hatten diese Übung vorbereitet. Da die eigentliche Übung in der Kanalbaustelle beim Kurhaus nicht durchgeführt werden konnte, musste kurzfristig umorganisiert werden. So wurden rund um das Feuerwehrhaus 5 Stationen aufgebaut. An der ersten Station mussten die Feuerwehrleute eine Tragkraftspritze mit einem Gewicht von 90 kg über eine Strecke von 60 Meter tragen. Hier wurde auf die Teamarbeit Wert gelegt. An der zweiten Station musste ein gefüllter C-Druckschlauch über ein Hindernis vorgenommen werden. Dargestellt wurde dies durch die Überwindung einer Bockleiter. An der dritten Station wurden fachspezifische Fragen gestellt, um das Wissen zu testen.
An der nächsten Station wurde eine Garage (Darstellung eines Wohnraumes) vernebelt, in der sich eine verletzte Person (Rettungspuppe mit 70 kg) befand. Aufgabe war, diese schnellstens zu finden unter der richtigen Methode zur Durchsuchung von Räumen und das Anbringen einer Brandfluchthaube. An der letzten Station kamen die Feuerwehrleute dann nochmals ins Schwitzen, als sie jeweils zwei Kanister mit je 20 kg über eine Strecke von 60 Meter tragen durften. Nach rund 30 Minuten konnte der Atemschutzgeräteträger seine Ausrüstung ablegen und hatte somit die jährlich vorgeschriebene Übung absolviert.

[<< Übersicht]