Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.741.208

Volltextsuche



 

27.10.2007 Ausstellung im Kurhaus

Aquarelle von Eva Holler-Murr

Bilder von Eva Holler-Murr (rechts) sind bis zum 4. November in der Reihe "Kunst im Kurhaus" zu sehen

Bereits zum vierten Mal stellte die in Kirchseeon bei München lebende Malerin Eva Holler-Murr in Waldbronn aus. 58 Aquarelle mit mediterranen Motiven, die meisten entstanden auf Mallorca, sind in der Ausstellung zu sehen.
Bei der Vernissage zur Ausstellung begrüßte Bürgermeister Harald Ehrler die Gäste und hob hervor, dass Eva Holler-Murr schon mehrfach in Waldbronn ausgestellt habe. Umrahmt wurde die Vernissage durch das Gitarrenduo Armin Bitterwolf und Karl-Heinz Dörr von der Musikschule Waldbronn. Kerstin Axtmann las aus dem Buch von George Sand "Ein Winter auf Mallorca" und nahm damit das Thema der Ausstellung auf.
Dr. Rolf Schade führte in das Werk der Malerin ein und stellte die Künstlerin Eva Holler-Murr vor. führte Dr. Rolf Schade ein. Die meisten Bilder der jetzigen Ausstellung seien auf Mallorca entstanden. Sie legten Zeugnis ab von der Kreativität Eva Holler-Murrs, die nach dem Krieg in München Grafik und Aquarellmalerei studierte. Inge Joppien, eine Tochter der Künstlerin, stellte die historische Blumenmalerei in den Mittelpunkt ihrer Ausführungen, Ein Höhepunkt sei dabei die niederländische Blumenmalerei gewesen.
Eva Holler-Murrs Bilder, und davon konnte und kann sich jeder Besucher überzeugen, sind ausdrucksstark und von großer Leuchtkraft. Zu sehen sind in der Ausstellung Landschaften rund ums Mittelmeer mit dem Schwerpunkt Mallorca, Gemalt "als Mallorca noch schön war", so die Künstlerin im Gespräch. Gelungene Blumenarrangements runden die Thematik der Bilder ab.
Die Ausstellung im Foyer des Kurhauses Waldbronn ist noch bis einschließlich Sonntag, 4. November zu sehen. Sie ist täglich von 14 bis 18:30 Uhr zu sehen.

[<< Übersicht]