Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.576.705

Volltextsuche



 

20.10.2007 Kreisgeflügelschau in Waldbronn

Busenbach holte Vereinsbestleistung

"Stars hinter Gittern": die Henne der Rasse "Zwergwyandotten goldhalsig" (re.) des Reichenbacher Züchters Günter Anderer erhielt die nur einmal pro Schau zu vergebende Bundesmedaille

Die Festhalle Waldbronn entwickelt sich zum festen Austragungsort für die Kreisschauen der Kleintierzüchter aus dem Kreisgebiet. Sie war an diesem Wochenende Ziel der Geflügelzüchter, am kommenden Wochenende stellen dann die Kaninchenzüchter hier aus. Veranstalter war diesmal der Kleintierzuchtverein Busenbach.
415 Tiere wurden insgesamt beim Geflügel ausgestellt, verteilt auf 12 Wassergeflügel, 1 Ziergeflügel, 94 Tauben und 308 Hühner und Zwerghühner. An der Schau beteiligt haben sich 44 Züchter, darunter sieben Jungzüchter aus sechs Vereinen des Kreisverbands. Angeschlossen war die Lokalschau für Kaninchen der Busenbacher Kleintierzüchter, hier waren 46 Tiere zu sehen.
Was in diesem Jahr auffiel, so Josef Bugger, Zuchtwart Geflügel bei den Busenbacher Kleintierzüchtern, war die gute Qualität der vorgestellten Tiere. Es habe ungewöhnlich viele mit "Vorzüglich" bewertete Tiere gegeben. Hoffnungsvoll für die Zukunft stimmt auch die Feststellung Buggers, dass "die Jugend den Senioren qualitativ weit überlegen" war.

Ein preisgekrönter Hahn der Rasse
"Brakel Silber" von Jugendzüchter
Markus Schulz

Eine besondere Auszeichnung gab es mit der Bundesmedaille für eine "Zwergwyandotten goldhalsig"-Henne von Günter Anderer, dem Vorsitzenden der Reichenbacher Kleintierzüchter. Die Jugendmedaille ging an Andreas Bugger (Busenbach) für seine "Deutschen Zwerge schwarz", er errang auch die Einzelbestleistung beim Geflügel. Das Jugendband erhielt Markus Schulz (ebenfalls Busenbach) für seine alte deutsche Rasse "Brakel Silber"
Die Vereinsbestleistung beim Geflügel ging mit 1.916 Punkten an Busenbach, dicht gefolgt von Reichenbach (1914 Punkte) und Bruchhausen mit 1895 Punkten. Interessant ist in diesem Zusammenhang die Tatsache, dass alle drei Vereine über eigene Zuchtanlagen verfügen, in denen ihre Tiere gehalten werden. Die Vereinsbestleistung bei den Tauben holte der Kleintierzuchtverein Reichenbach, Werner Rechlin erzielte hier auch die Einzelbestleistung.
Kreismeister wurden bei den Hühnern: Josef Wipper, Bruchhausen; Hubert Becker, Martin Musger und Werner Rechlin (alle Reichenbach). Bei den Zwerghühnern wurden Kreismeister: Thomas Pikl (Busenbach); Thomas Huismann, Günter Anderer (Reichenbach); Johann Schneikart (Langensteinbach); Günter Rabold (Bruchhausen. Die Kreismeister mit ihren Tauben heißen Johann Schneikart (Langensteinbach); Günter Anderer, Werner Rechlin (beide Reichenbach). Jugend-Kreismeister sind Andreas Bugger, Markus Schulz (beide Busenbach) und Marvin Dill (Pfaffenrot).

[<< Übersicht]