Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.425.849

Volltextsuche



 

19.10.2007 Benefizausstellung im Rathaus

Bilder von Günter Weiler für Musikschule

Der Reinerlös aus dem Verkauf der Bilder kommt der Musikschule Waldbronn zu Gute und so umrahmten (v.li.) Stefan Rupp, Karl-Heinz Dörr und Armin Bitterwiolf die gut besuchte Vernissage musikalisch

Von einem "Abend der Sinne" sprach Bürgermeister Harald Ehrler bei der Vernissage zur Benefizausstellung von Günter Weiler im Waldbronner Rathaus. Und die 29 Bilder, großteils aus dem Jahr 2007, Musik und Weingartener Wein gaben dieser Ausstellungseröffnung ihren besonderen Reiz.
Die Musik kommt dabei nicht von ungefähr, geht doch der Reinerlös aus dem Bilderverkauf an die Musikschule Waldbronn. So war auch klar, dass das Trio Armin Bitterwolf, Karl-Heinz Dörr (Gitarre) und Stefan Rupp (Bass) den Abend musikalisch umrahmten.
Waldbronns Bürgermeister erinnerte daran, dass seit 2001 im Rathaus Ausstellungen stattfinden und seither habe es außer den Umhängepausen keine Woche ohne Bilder im Rathaus gegeben.. Waldbronn sei überhaupt eine kunstfreudige Gemeinde, fänden doch regelmäßig Ausstellungen im Kurhaus und im Haus des Kurgastes statt. Und in wenigen Woche werde die auf Initiative von Günter Weiler geschaffene "Kunstmeile Waldbronn" eröffnet.

Günter Weiler im Gespräch mit zwei Besucherinnen bei der Vernissage zu seiner Benefizausstellung im Rathaus Waldbronn

In das Werk Weilers führte Veit Schäfer ein. Günter Weiler, der Autodidakt sei, habe einmal gesagt: "Das Bild malt mich!" und meinte damit, dass ein Bild ihn selbst zum Vorschein bringe. Seine Motive hole er aus "Zufällen", die ihm täglich in Zeitungen, aber auch Katalogen begegneten. Vorbilder seien für ihn Expressionisten wie Lyonel Feininger oder Karl Schmidt-Rottluff. Seine Malerei, so Schäfer, stelle Ansprüche und fordere den Betrachter heraus. Dies erläuterte Schäfer anhand zweier Bilder der Ausstellung, die er den Besuchern näher brachte. Erstmals stelle Weiler auch Collagen aus, bei denen es ihm auf die Form ankomme. Seine Arbeitstechnik umschreibe er so: "Ich zerreiße Teile, um sie wieder neu zusammenzusetzen!"
Musikschulleiter Armin Bitterwolf dankte Günter Weiler für diese Initiative und die großzügige Unterstützung. Sein besonderer Dank galt der Winzergenossenschaft Weingarten und der Bäckerei Richard Nußbaumer, den Sponsoren der Vernissage. Günter Weile sagte abschließend, dass die Arbeit der Musikschule so wichtig sei, dass sie jeder Unterstützung bedürften und zitierte in diesem Zusammenhang den ehemaligen Bundesinnenminister Otto Schily: "Wer Musikschulen schließt, gefährdet die innere Sicherheit des Landes!"
Günter Weiler malt seit über 15 Jahren. Sein künstlerischer Weg führte ihn von künstlerischen Fotografien über Bleistift-, Kohle- und Tuschezeichnungen zu Aquarellen und Arbeiten in Öl und Acryl, das er auch bei seinen Collagen als Grundlage verwendet. Seine Bilder hingen schon auf Ausstellungen in der gesamten Bundesrepublik und in Österreich.
Wie Armin Bitterwolf im Gespräch sagte, werde der Betrag zur Anschaffung von Instrumenten für ein Kinderensemble und zur Beschaffung von Verstärkern, unter Anderem für die Rockband, verwendet. Erfreut war Bitterwolf darüber, dass bereits vor Ausstellungsbeginn vier Bilder ihre Liebhaber gefunden haben.
Die Benefizausstellung ist noch bis zum 24. November im Rathaus Waldbronn zu folgenden Zeiten zu sehen: Montag bis Mittwoch 8.00 - 12.15 Uhr; Donnerstag 8.00 - 12.15 Uhr und 13.15 - 18.00 Uhr; Freitag 7.00 - 13.00 Uhr.

[<< Übersicht]