Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.527.612

Volltextsuche



 

07.10.2007 3. Videoclip-Dance Contest

16 Gruppen beim Videoclip-Dancing

Diskonebel und Lichteffekte beherrschten die Szenerie bei vielen Auftritten

Ohrenbetäubendes Gekreische hallte am Sonntag oft durch die St. Gervais-Halle im Eistreff Waldbronn. Angefeuert wurden damit aber keine Kufencracks, sondern die Gruppen, die sich dem Dance Contest beim "Videoclip-Dancing" stellten. Zum dritten Mal hatten Landratsamt Karlsruhe und Jugendtreff Waldbronn diese Veranstaltung ausgerichtet und mit 110 Teilnehmern in den 16 Gruppen, die aus dem gesamten Landkreis kamen, war die Resonanz auch wieder groß.

In drei Gruppen tanzten die Teilnehmerinnen um die Gunst der Jury. Hier hatte man auch in diesem Jahr wieder eine Jury eingeladen, die fachlich fundiert urteilen kann, wie Jugendtreffleiter Detlef Schäfer und Michael Bartholme, Jugendpfleger beim Landratsamt Karlsruhe, betonten. Patricia Wolf, eine erfahrene Tanzpädagogin, die bereits in New York, München und Skandinavien gearbeitet hat, Heike Kornhas ist angehende Sportlehrerin und trainiert Kinder und Jugendliche in Jazztanz, Hiphop und Modern Dance und Corinna Rebok leitet die Sportabteilung an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe. Dass die Jury es manchmal nicht leicht bei ihren Bewertungen hatte, beweist letztlich nur die hohe Qualität dieses Contests.
Eröffnet wurde der Dance-Contest durch Waldbronns Bürgermeisterstellvertreter Helmut Völkle, der darauf hinwies, dass in wenigen Wochen in der Halle Eis liegt und Schlittschuhläufer ihre Runden drehen. Auch Detlef Schäfer und Michael Bartholme begrüßten die Teilnehmer und dankten den Sponsoren für ihre Unterstützung, ohne die diese Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre. Mitausrichten neben dem Landratsamt Karlsruhe und dem Jugendtreff Waldbronn waren  auch die "Arbeitsgemeinschaft Jugend- und Freizeitstätten" (agjf) als Dachverband der Jugendzentren, Gemeinde und Kurverwaltung Waldbronn, die den Eventort Eistreff kostenlos zur Verfügung stellten und schließlich der "Förderverein Sicherer Südlicher Landkreis" (FöSSL). In zwei Schaueinlagen war zuerst eine Gruppe der Ballettschule Bartelt aus Karlsbad zu sehen. Einer der Höhepunkte war der Auftritt der "Breakaholics" aus Baden-Baden, den mehrfachen süddeutschen Meistern im Breakdance.

Klangvolle Phantasienamen hatten sich die Kids für Gruppen ausgesucht: "Pink Mafia" war dabei ebenso vertreten wie "Funky Kids" oder "Like an Explosion", "Fast Shoes", "Bronx Sistas" oder auch "Hot Temptation". Letztere gingen aus dem Jugendtreff Waldbronn hervor, haben sich inzwischen aber einem Verein in Ellmendingen angeschlossen und trainieren jetzt unter seinen Fittichen.
Wenn es dann ernst wurde und Heike Janowski den Namen einer Gruppe aufrief, dann herrschte oft nervöses "Gekichere". Wenn aber die Ausgangsposition auf der Bühne eingenommen war, Diskonebel und Scheinwerfer alles in ein oft unwirkliches Licht tauchten, war die Aufregung oft verflogen. Jetzt galt nur noch, Musik und Choreografie mit möglichst viel Ausdruckskraft an die Zuschauer zu bringen. Sichtbar war, dass alle Gruppen sich gut auf diesen Contest in Waldbronn vorbereitet hatten.
Dennoch war für einige nach der Vorrunde Schluss, denn nur die drei besten

Die Jury mit (v.li.) Corinna Rebok,
Patricia Wolf und Heike Kornhas
bei der Arbeit

Gruppen kamen ins Finale und durften dort noch einmal ihr Können zeigen.
Das Endergebnis in der Gruppe 1 der Elf- bis Vierzehnjährigen lautete: 1. "Pink Mafia"; 2. "SDC"; 3. "Funky Kids". In der Gruppe 2 15 – 18 Jahre siegten "Tabularasa" vor "Eaztring" und "Fast Shoes". In der Gruppe 3, den Gruppen aus Jugendzentren, hier durften Elf- bis 18-jährige mittanzen, gewannen "Dennylicious" vor den "Bronx Sistas" und den "Bling Bling Bouncers". Sie alle durften sich über einen Pokal freuen.

[<< Übersicht]