Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.741.184

Volltextsuche



 

07.10.2007 Primiz in Busenbach

"Stärke unseren Glauben"
Primiz von Pater Elmar Maria vom Kreuz in Busenbach

Pater Elmar Maria vom Kreuz
(Elmar Becker)

Die vierte Primiz seit 2001 konnte jetzt in der Pfarrgemeinde St. Katharina Busenbach gefeiert werden. Nach Kaplan Tobias Merz, Pater Karl Leisner (Oliver Becker) und Pater Franziskus Maria (Hartmut Merz) konnte die Pfarrgemeinde Sankt Katharina Busenbach die Heimatprimiz von Pater Elmar Maria vom Kreuz (Elmar Becker) feiern, der damit seinem Bruder Oliver in die "Gemeinschaft der Seligpreisungen" nachfolgte.
Festlich geschmückt war die Pfarrkirche St. Katharina, als der Neupriester gemeinsam mit seinem Bruder Pater Karl Leisner und den Pfarrern Bernd Peisker und Alois Weber und den Fahnenabordnungen der Busenbacher Vereine einzog. Den Eingang zierte ein rotes Blumenkreuz und ein Blumenteppich mit dem Motto: "Seid barmherzig wie es euer Vater ist".
Elmar Becker, in Reichenbach aufgewachsen und zur Schule gegangen, wurde am 4. August in der Kathedrale von Lisieux durch Erzbischof Pierre-Marie Carrè aus der Diözese Albi zum Priester geweiht. Er ist das dritte Kind der Eheleute Leopold und Zita Becker. Nach einer Ausbildung und ersten Berufserfahrungen als Drehautomaten-Einrichter verbrachte er 1992/93 ein Jahr bei der "Gemeinschaft der Seligpreisungen" im Kongo, um danach der 1973 in Frankreich gegründeten und päpstlich anerkannten Gemeinschaft im Wallis beizutreten. Er studierte von 1998 bis 2000 in Bouar/Zentralafrika Philosophie. Nach einem pastoralen Jahr in der französischen Schweiz, während dem er sein ewiges Versprechen ablegte und den Namen Elmar Maria vom Kreuz erhielt, setzte er seine Studien in Jerusalem/Emmaus und Heiligenkreuz bei Wien fort. 2006 wurde er in Rüdesheim von Bischof Franz Kamphaus zum Diakon geweiht. Seit dieser Zeit ist er wieder in der französischen Schweiz. Der Neupriester wird nun, wie er im Gespräch sagte, zunächst für einige Monate in die Schweiz zurückkehren und im Wallis in der Pfarrei mithelfen, die die Gemeinschaft dort betreut. In einem Jahr hoffe er, für die Gemeinschaft in das Haus in Kasachstan wechseln zu dürfen, um dort zu arbeiten.
Der Primizgottesdienst wurde mitgestaltet vom Kirchenchor unter der Leitung von Monika Kessler sowie den Instrumentalsolisten Damaris Rieck und Rabea Becker. Pfarrer Bernd Peisker sagte zu Beginn, dass ein Primizgottesdienst ein besonderes Ereignis für die Pfarrgemeinde sei. Die Eucharistiefeier sei Dank für die Gnade des Glaubens und Ausdruck dieser Gnade sei es auch, wenn junge Menschen Weg zum Priestertum gehen und so zu Zeugen Gottes werden.

Beim Auszug aus der Kirche: Primiziant Pater Elmar Maria vom Kreuz (3.v.li.) mit (v.li.) Pater Karl Leisner, Pfarrer Bernd Peisker und Pfarrer Alois Weber

Die Primizpredigt hielt P. Karl Leisner, der heute im österreichischen Wallfahrtsort Aggsbach als Pfarrer wirkt. Es komme sicher selten vor, das man für seinen eigenen Bruder die Primizpredigt halten dürfe. Durch die Predigt zog sich wie ein roter Faden der Gedanke, den Glauben zu stärken, der ein Geschenk Gottes sei. Der Glaube könne aber nur wachsen, wenn das verkündete Wort auch im Herzen aufgenommen wird. Der Priester habe die Aufgabe, Zeuge und Verkünder der Geheimnisse des Glaubens zu sein. Den Glauben verglich er mit dem Tau auf der Wiese, den die Sonne zum Verdunsten bringe und es gebe heute viele Sonnen. Gerade darin aber liege auch eine Chance für den Glauben.

Beim Empfang nach dem Primizgottesdienst mit (v.re.) Pater Elmar Maria vom Kreuz, Pfarrgemeinderatsvorsitzendem Herbert Heckenbach und Bürgermeisterstellvertreter Helmut Völkle

Dem Gottesdienst schloss sich ein Empfang vor der Kirche an, den der Gesangverein "Freundschaft" und der Musikverein "Edelweiß" Busenbach musikalisch umrahmten. Für die politische Gemeinde überbrachte Bürgermeisterstellvertreter Helmut Völkle Glückwünsche und wünschte vor allem Mut und Kraft für die Arbeit im Weinberg des Herrn. Pfarrgemeinderatsvorsitzender Herbert Heckenbach erinnerte an die vier Primizen, die seit 2001 in Busenbach gefeiert werden konnten. Da sich abzeichne, dass Pater Elmar Maria vom Kreuz für die Gemeinschaft viel unterwegs sein werde, schenkte er ihm namens der Pfarrgemeinde einen Messkoffer. Für die Busenbacher Vereine gratulierte Michael Fürniss.

[<< Übersicht]