Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.612.180

Volltextsuche



 

01.07.2007 75 Jahre Feuerwehr Reichenbach

Feuerwehr Reichenbach ist 75 Jahre alt
Tragkraftspritze zum Geburtstag

Zahlreiche Zuschauer verfolgten interessiert die Übung auf der Talstraße, bei der die Feuerwehr den Unfall-PKW öffnete, damit der Verletzte geborgen werden konnte

Ihren 75. Geburtstag feiert in diesem die Freiwillige Feuerwehr Reichenbach. Zum Jubiläum fand ein Feuerwehrfest rund um die Waldbronner Festhalle statt, bei dem von der Fahrzeugschau über eine Großübung bis zur Unterhaltung alles geboten war.
"Auf unsere Feuerwehr ist Verlass," betonte Waldbronns Bürgermeister Harald Ehrler beim Fassanstich zu Beginn. Die Abteilung Reichenbach verfüge über eine starke Führung und eine engagierte, junge Mannschaft lobte das Ortsoberhaupt. Abteilungskommandant Thorsten Huck begrüßte die Gäste und hieß vor allem eine Abordnung der Freiwilligen Feuerwehr Gladbeck willkommen.

Alt und Neu bei der Geräteausstellung

"Feuerwehr gestern und heute" fiel manchem Besucher als Motto für die Geräteschau vor der Festhalle ein. Hier stellten die Waldbronner und die Karlsbader Feuerwehr ihre aktuellen Fahrzeuge vor und demonstrierten damit ihre gute Ausrüstung. Die Handspritze der Feuerwehr Obermutschelbach aus dem Jahr 1888 erlaubte einen Blick zurück im Feuerlöschwesen. Zugegen war aber auch die Kinderpolizei und die Feuerwehr demonstrierte, was alles an Brandgefahren im Alltag lauert

Eine Tragkraftspritze im Wert von 10.000 € übergab Heinz Ohnmacht (2.v.re.) vom BGV, als Geschenk an die Waldbronner Wehr, das (v.li.) Bürgermeister Harald Ehrler, Ortskommandant Peter Weißenborn und Reichenbachs Abteilungskommandant Thorsten Huck dankend entgegennahmen

Auf Antrag von Bürgermeister Harald Ehrler erhielt die Feuerwehr passend zum Jubiläum eine Tragkraftspritze vom Badischen Gemeindeversicherungsverband geschenkt. Heinz Ohnmacht, Vorstandsvorsitzender des BGV, war mit Direktionsbevollmächtigtem Hans-Peter Braun und Außendienstbeauftragtem Franz Gajevski nach Waldbronn gekommen, um das Geschenk im Wert von 10.000 € persönlich zu überbringen. Der BGV fördere Maßnahmen, die dem Wohl der Allgemeinheit dienten. In der Spritze treibe ein BMW-Motor mit 1.170 cm³ und 70 PS eine Kreiselpumpe an, die 1.600 l Wasser pro Minute fördere.

Für langjährige Dienstzeit wurden die Mitglieder der Altersmannschaft (v.li.) Leopold Kunz, Friedrich Becker, Adolf Hucker und Bernhard Masino geehrt, das Feuerwehrehrenzeichen in Gold erhielt für 40 aktive Jahre Josef Götz. Dahinter stehend (v.li.) Geehrte und Offizielle: Unterkreisführer Heribert Seethaler, Jürgen Schwab (30 Jahre aktiv), Abteilungskommandant Thorsten Huck, Bürgermeister Harald Ehrler, Kreisbrandmeister Thomas Hauck, Werner Rüssel, 2. Vorsitzender Feuerwehrverband, Ortskommandant Peter Weißenborn, Jonathan Ochs (Übernahme von der Jugendwehr) und Reiner Kraft (20 Jahre aktiv)

Ehrungen nahm die Feuerwehr Reichenbach vor. Für 20 Dienstjahre erhielten Reiner Kraft und Markus Reiser die entsprechende Spange, die auch Jürgen Schwab für 30 Jahre als aktiver Feuerwehrmann erhielt. Für 40-jährige Dienstzeit wurde Josef Götz von Kreisbrandmeister Thomas Hauck mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Gold ausgezeichnet. Den Mitgliedern der Altersmannschaft Friedrich Becker, Josef Gartner, Adolf Hucker, Leopold Kunz und Bernhard Masino dankte die Reichenbacher Feuerwehr mit einer Ehrenurkunde. Jeder dieser Wehrmänner, so Abteilungskommandant Thorsten Huck, habe mehr als 50 Jahre als aktiver Feuerwehrmann Dienst getan. Alle engagierten sich noch heute in der Altersmannschaft.
Der Jubiläumswehr gratulierte der stellvertretende Vorsitzende Werner Rüssel vom Feuerwehrverband des Landkreises Karlsruhe. Für die Reichenbacher Vereine überbrachte Martin Musger die Glückwünsche und Ortskommandant Peter Weißenborn gratulierte für die Feuerwehr Waldbronn.
Musikalisch umrahmt wurden die Festtage durch die "Steigerwald-Rebellen", die mit ihrer gelungenen Mischung von Alpenrock bis Hardrock gut ankamen. Am Sonntag unterhielten dann die "Rauchschwalben" des Musikverein "Lyra" Reichenbach und die "Blauen Dragoner" der Freiwilligen Feuerwehr Königsbach. Musikalisch gratulierte auch der Gesangverein "Concordia" Reichenbach. Zum Ausklang des Festes sorgten "Die Original Besenbatscher" nochmals für Stimmung in der Festhalle.

Fußballturnier einmal anders

Viel Spaß bereitete zu Beginn des Festes das Turnier mit "Menschen-Kickern", an dem zahlreiche auswärtige Feuerwehren und auch Reichenbacher Vereine teilnahmen. Der erste Platz blieb aber in Waldbronn, ihn gewannen die souverän aufspielenden "Menschen-Kicker" des Gesangvereins "Concordia" Reichenbach.

Einer der Höhepunkte war die Großübung vor der Waldbronner Festhalle. Ausgearbeitet hatte sie Busenbachs Abteilungskommandant Wolfgang Ochs, der den Ablauf für die zahlreichen Zuschauer auch kommentierte. Danach waren ein PKW und ein Kleinlaster auf der Talstraße zusammengestoßen.

Das Dach musste abgertrennt werden, um den Verletzten bergen zu können


Im PKW, dessen Türen nicht mehr zu öffnen waren, saß eine verletzte Person, der LKW war in Brand geraten. Alarmiert wurden die Abteilungen Etzenrot und Busenbach der Waldbronner Feuerwehr und das DRK Busenbach. An der Unfallstelle wurden die Verletzten geborgen und dem Roten Kreuz übergeben. Dabei musste beim PKW erst mit dem Spreizer die Tür geöffnet und mit der Rettungsschere das Dach abgeschnitten werden, um an den Verletzten heranzukommen. Parallel dazu wurde der brennende LKW gelöscht und Treibstoff, der auszulaufen drohte, in einen Behälter abgelassen.

[<< Übersicht]