Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.937.651

Volltextsuche



 

18.06.2007 Eröffnungsveranstaltung des SNW

"ServiceNetzwerkWaldbronn e.V." nimmt Fahrt auf

Dienstleister, Mitarbeiter und Mitglieder trafen sich bei der Eröffnungsveranstaltung des "ServiceNetzwerkWaldbronn"

Als gemeinnützig anerkannt und ins Vereinsregister eingetragen ist inzwischen das "ServiceNetzwerkWaldbronn" (SNW), das unter dem Slogan "Sorgloses Wohnen zu Hause - insbesondere im Alter" antritt. Dies gab Vorsitzende Erika Anderer bei der Eröffnungsveranstaltung im Waldbronner Rathaus bekannt, die von Doreen Maisch (Flöte) und Almut Schneider (Gitarre) von der Musikschule Waldbronn musikalisch umrahmt wurde. Eingeladen waren sowohl Mitglieder als auch Dienstleister und Mitarbeiter in den Gremien.
Seinen Ausgangspunkt hatte das SNW im Leitbildprozess. Soziales und Wohnen war dort das Thema einer Projektgruppe. In vielen Sitzungen, teilweise mit den Verantwortlichen des Sozialen Dienste, wurde das Projekt dann konkretisiert. Primäres Ziel, so Erika Anderer, sei, das Leben der älteren Waldbronner in den eigenen vier Wänden so lange als möglich zu ermöglichen. Aus Gesprächen mit Senioren ergab sich, dass ein großer Bedarf an Dienstleistungen bestehe, aber ebenso groß sei der Wunsch nach Senioreneinrichtungen, "die schnellstens zu realisieren sind, damit Pflegebedürftige nicht ihre Heimatgemeinde verlassen müssen".
Bürgermeister Harald Ehrler -"Schon der Rahmen lässt darauf schließen, dass es sich um eine besondere Veranstaltung handelt"- dankte in seinem Grußwort den Initiatoren. Eine Gemeinde lebe vom Engagement ihrer Bürger. Mit dem SNW sei ein Stück Leitbild von der Theorie in die Praxis überführt worden. Die Initiative ziele auf ältere Menschen, wobei bestehende Aktivitäten mit ins Boot genommen werden sollen. Als Ziel des SNW nannte er, die Bedürfnisse vor allem älterer Menschen mit den in Waldbronn vorhandenen Angeboten aus Handwerk und Handel zu koordinieren.
Zweiter Vorsitzender Dr. Karlheinz Henge stellte danach das Soziale Netzwerk Waldbronn vor. Die Idee sei gewesen, Serviceleistungen zu vermitteln. zu organisieren und zu koordinieren, um ein sorgloses Leben im Alter zu Hause zu ermöglichen. 80 Prozent der Bürger wollten in ihrer vertrauten Umgebung alt werden. Aber auch betreuende Angehörige benötigten Unterstützung.
Das SNW verfüge über Mitglieder als Servicenehmer und Dienstleister, die den Stand von Sponsoren haben. Dazu kommen noch die Gremien des SNW, die ehrenamtlich arbeiten. Die Liste der Dienstleister umfasst bis jetzt 38 Einträge, wird aber ständig weiter ergänzt. Informationen darüber gibt ein Flyer, der im Rathaus ausliegt. Über seine Serviceleitstelle vermittelt das SNW die Aufträge der Mitglieder und überwacht die termingetreue Durchführung. Die Abrechnung erfolge dann immer zwischen Mitglied und Dienstleister. Dabei können die Mitglieder auch neue Serviceleistungen anfordern. Damit sei auch gesichert, dass das SNW lebendig bleibe.
Geplant sind in der Zukunft auch fachlich orientierte Vorträge. Außerdem sollen weitere Mitglieder gewonnen werden, der Mitgliedsbeitrag liegt bei 18 € im Monat. Die Serviceleitstelle, die ebenfalls ehrenamtlich arbeite, so Dr. Henge, habe bereits erste Aufträge vermittelt. Besetzt sei sie mit Hannelore Hunzelmann. Sie ist Montag bis Freitag von 10 bis 16 Uhr unter der Telefonnummer 07243-3439844 oder per Fax unter 07243-3439843 zu erreichen. Die Email-Adresse lautet
snw.info@arcor.de.

[<< Übersicht]