Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.732.976

Volltextsuche



 

09.06.2007 100 Jahre TSV Etzenrot: Festbankett

Ehrenamt im Verein hervorgehoben

Gebhard Schnurr (re.), Vizepräsident des Badischen Sportbundes, überbrachte die Ehrenurkunde an den TSV Etzenrot, die Vorsitzender Reimund Müller in Empfang nahm

Seinen 100. Geburtstag feierte der TSV Etzenrot mit einem Festbankett in der Wiesenfesthalle. Die Geschichte des Vereins sei vom Zusammenhalt geprägt, lobte Dr. Erwin Vetter bei seiner Festansprache. Eine große Zahl von Gästen konnte Vorsitzender Reinhard Müller begrüßen. 39 Mitglieder konnten für langjährige Mitgliedschaft oder besondere Verdienste ausgezeichnet werden. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung durch den Musikverein "Harmonie" Etzenrot.

Beim Kreistag des Fußballkreises
Karlsruhe legte Wilmut Klein (li.) sein Amt
in jüngere Hände. Gewählt wurde der
Waldbronner Peter Scherer (re.), dem
Bürgermeister Harald Ehrler  gratulierte

Vorsitzender Reinhard Müller wertete den guten Besuch auch als Zeichen dafür, dass die ehrenamtliche Arbeit des TSV Etzenrot anerkannt werde. Unter den Anwesenden konnte er auch Bürgermeister Harald Ehrler, Ex-MdL Dr. Erwin Vetter, Gebhard Schnurr vom Badischen Sportbund, Vertreter benachbarter Vereine und zahlreiche Mitglieder begrüßen.
Einen Bogen von der Vergangenheit über die Gegenwart in die Zukunft eines Vereins spannte Dr. Erwin Vetter bei seiner Festansprache. Dabei hob Dr. Vetter auf die Bedeutung des Ehrenamts gerade für kleinere Vereine ab. Ein klares Bekenntnis kam von ihm aber auch zum Fortbestand dieser Vereine, die es unter allen Umständen zu erhalten gelte. Notwendige Neuerungen, ermunterte er die Verantwortlichen, sollten behutsam aber dennoch entschlossen angegangen werden. Der Festredner warnte aber davor, einem Trend der Zeit zu folgen, und einen Verein in einen reinen Dienstleistungsbetrieb umzuwandeln. Lang anhaltenden Beifall erhielt Vetter auch, als er von den großen, oft millionenschweren Sportvereinen mehr Solidarität gegen über ihren kleineren Nachbarn forderte. Mit Blick auf die Kinder- und Jugendarbeit sei Sport immer von unten nach oben aufzubauen.
Gebhard Schnurr, Vizepräsident des Badischen Sportbundes, stärkte in seinem Grußwort ebenfalls dem Ehrenamt den Rücken. Ohne die unermüdliche Arbeit der Ehrenamtlichen, lobte Schnurr Reinhard Müller und sein Team, seien viele Vereinsaktivitäten oder ein Fest wie das 100-jährige Jubiläum undenkbar. Die Sportförderung in Baden-Württemberg könne sich im Übrigen sehen lassen, so Schnurr weiter. Auch der TSV Etzenrot habe schon von der Zusammenarbeit zwischen Land, Kommune und Verein profitiert. Im Auftrag des Badischen Sportbundes überreichte Gebhard Schnurr die Ehrenurkunde zum 100-jährigen Jubiläum.

Jürgen Schäfer wurde durch Peter Scherer
mit der Goldenen Ehrennadel des Badischen
Fußball-Verbandes ausgezeichnet

Peter Scherer, der am Vormittag in Etzenrot frisch gewählte Vorsitzende des Fußballkreises Karlsruhe, stellte ebenfalls das Ehrenamt in den Mittelpunkt seiner Gratulation zum Jubiläum. Ehrenamtliche in den Vereinen müssten Idealisten sein, um die Aufgaben bewältigen zu können. Jürgen Schäfer wurde für 30 Jahre als Aktiver vom Kreisvorsitzenden mit der Goldenen Ehrennadel des Badischen Fußballverbandes ausgezeichnet. Im Übrigen, so Scherer, seien Ehrungen durch den Deutschen Fußball-Bund noch nicht möglich, da in Etzenrot, wie berichtet, noch keine 100 Jahre Fußball gespielt wird. Vielmehr war ja der TSV Etzenrot ursprünglich als Turnverein gegründet, 1931 kam Handball hinzu und 1939 erst begann die Fußballära.
Bürgermeister Harald Ehrler freute sich, "Bürgermeister einer vereinsfreundlichen Kommune" zu sein. Die Vielzahl der Ehrungen allein beweise, welches ehrenamtliche Potenzial beim TSV Etzenrot vorhanden sei. Mit seinen Glückwünschen übergab der Bürgermeister auch die Jubiläumsgabe der Gemeinde.

70 Jahre gehört Otto Ziegler dem TSV Etzenrot an und wurde mit einer Urkunde geehrt

Geehrt wurde eine große Anzahl von Mitgliedern, wobei der Vorsitzende für Jeden mit jeweils persönlich gehaltenen Worten gratulierte. Die Silberne Ehrennadel für 25 Jahre erhielten Rosi Bauer, Ursula Siegwarth, Volker Becker, Erich Mangler und Artur Steppe. Für 40 Jahre Mitgliedschaft erhielten die Goldene Ehrennadel und wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt: Kurt Dirrler, Werner Gegenheimer, Erhard Krämer, Ottokar Krämer, Reiner Lange, Walter Martin, Norbert Podkowa, Dieter Rimmelspacher, Hans-Peter Rimmelspacher, Gottfried Schäfer und Lorenz Weber. Für besondere Verdienste wurde mit der Goldenen Ehrennadel und der Ehrenmitgliedschaft Roland Schneider ausgezeichnet. Er war mehrere Jahre erster Vorsitzender und trug wesentlich zum Zustandekommen der Festschrift bei.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft erhielten sie von Vorsitzendem Reinhard Müller (li.) die Goldene Ehrennadel und wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt


Für langjährige Mitgliedschaft wurden weiter mit Urkunden geehrt: 50 Jahre: Josef Reiser; 60 Jahre: Artur Martin, Otto Müller, Bruno Reiser, Helmut Schäfer, Erhard Schück, Johann Tisch; 70 Jahre: August Müller und Otto Ziegler. Für besondere Leistungen erhielten eine Ehrung: Hildegard Breinlinger, Hedda Lemmer, Christa Martin, Rudi Anderer, Alfons Becker, Werner Heller, Thomas Hesselschwerdt, Siegfried Krämer, Dirk Nowotny, Manfred Sahrbacher, Johannes Schäfer, Michael Schottmüller und Andreas Wittmann.
Dem Festbankett vorgeschaltet war am Vormittag der Kreistag des Fußball-Kreises Karlsruhe, der ebenfalls in der Etzenroter Wiesenfesthalle stattfand. In seinem Verlauf wurde der langjährige Vorsitzende Wilmut Klein verabschiedet. Einstimmig zu seinem Nachfolger gewählt wurde der Waldbronner Peter Scherer, der schon viele Jahre als Stellvertreter Kleins fungierte.

[<< Übersicht]