Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.889.914

Volltextsuche



 

24.05.2007 Ehrungsabend der Gemeinde

Ehrung für vorbildliche Leistungen

Für besondere Leistungen wurden Sportlerinnen und Sportler von TSV Reichenbach, Tennisclub Waldbronn, Turnverein Busenbach und Schützenverein Waldbronn ausgezeichnet

Für Meistertitel und Leistungsprüfungen wurden Aktive vom Schachclub Waldbronn, Jugendfeuerwehr Etzenrot, den Kleintierzuchtvereinen aus Busenbach und Reichenbach, des Musikverein "Lyra" Reichenbach und des MSC Reichenbach geehrt

Herausragende Leistungen im sportlichen, kulturellen, ehrenamtlichen und sozialen Bereich würdigte die Gemeinde Waldbronn. Vorgeschlagen hatten die Vereine die zu Ehrenden. Umrahmt wurde der Ehrungsabend durch den Chor "The Voices" des Gesangverein "Concordia" Reichenbach, einer Gruppe des Rock'n Roll-Clubs "Flying Petticoats" und dem Blasorchester des Musikverein "Lyra" Reichenbach. Bürgermeister Harald Ehrler hob in seiner Begrüßung auch darauf ab, dass die Geehrten Vorbild und Anreiz für die Jugend sein können. Die Veranstaltung füge sich deshalb auch gut in das Waldbronner Familienjahr 2007 ein.
Höhepunkt des Abends war die Verleihung von Goldenen Bürgermedaillen an Hildegard Betsche, Dieter Rädle und Theo Steppe. Die Goldene Bürgermedaille wird vom Gemeinderat verliehen und ist nach der Ehrenbürgerwürde die höchste Auszeichnung, die die Gemeinde zu vergeben hat. Wie Bürgermeister Harald Ehrler  sagte, habe der Gemeinderat alle drei Ehrungen einstimmig gebilligt.

Hildegard Betsche erhielt
die Bürgermedaille in Gold

Hildegard Betsche, so der Bürgermeister bei der Laudatio, könne auf ein vielfältiges Engagement im sozialen Bereich zurückblicken. 1984 initiierte sie die Flohmärktler von St. Wendelin, die in der Zeit ihres Bestehens über 300.000 € erlösten und verteilten. Danach widmete sich Hildegard Betsche aktiv der Hospizarbeit. Höhepunkt ihrer Aktivitäten sei der Leseabend mit Klaus Maria Brandauer gewesen, der alleine 11.500 € für die Hospizarbeit einbrachte.


 

Dieter Rädle, hier mit seiner Frau,
erhielt ebenfalls die Bürgermedaille in Gold

Auf eine ebenfalls jahrzehntelange ehrenamtliche Tätigkeit kann Dieter Rädle zurückblicken. 1975 als "Spätberufener" zur Feuerwehr gekommen übernahm er bald Führungsaufgaben. Fünf Jahre Stellvertreter und 20 Jahre Abteilungskomman-dant in Busenbach seien die Eckdaten. Wichtig sei ihm die gelebte Kameradschaft innerhalb der Feuerwehr und die Jugendarbeit. Wie ernst Rädle den Feuerwehrdienst immer genommen habe, lasse sich an der Tatsache ablesen, dass er in diesen Jahren mit wenigen Ausnahmen für vollständigen Probenbesuch ausgezeichnet wurde.

Goldene Bürgermedaille
auch für Theo Steppe

Der Dritte im Bunde war Theo Steppe, der 27 Jahre lang dem TV Busenbach vorstand. Steppe habe maßgeblichen Anteil am Erfolg der Tischtennis-Abteilung, da er dem Profisport Raum im Verein gab. Der Lohn war der Gewinn der Deutschen Meisterschaft der Damen. Sein Hauptaugenmerk galt aber immer der Förderung des Breitensports, was am großen Spektrum der einzelnen Gruppen mit einer starken Kinder- und Jugendarbeit innerhalb des TV Busenbach, einem der größten Waldbronner Vereine, seinen Niederschlag findet.
Der TSV Reichenbach erhielt im Rahmen dieses Abends von der Deutschen Olympischen Gesellschaft die Ehrenurkunde für sein soziales Engagement. Bernd Rau, der stellvertretende Landesvorsitzende, würdigte den TSV Reichenbach, der seit 20 Jahren das Behindertensportfest durchführe. Die Urkunde übergab er an Vorsitzenden Bernhard Becker und an Jutta Schmitt, die als langjährige Abteilungsleiterin der Leichtathletik das Behindertensportfest 1987 ins Leben rief.

Die Ehrenurkunde der Deutschen Olympischen Gesellschaft erhielt der TSV Reichenbach für 20 Jahre Behindertensportfest. Bernd Rau, stellvertretender Vorsitzender Baden-Württemberg, übergab die Urkunde an die Initiatorin Jutta Schmitt und TSV Vorsitzenden Bernhard Becker (v.li.)


Ehrungen für Meisterschaften gingen im sportlichen Bereich beim TSV Reichenbach an drei Jugendmannschaften, darunter eine Mädchenmannschaft, für den Aufstieg in die Landesliga ihrer Klassen. Die Damen wurden Badischer Kleinfeldmeister. Eine Klasse für sich stellt schon seit Jahren Erika Krüger dar, die Gold mit der Mannschaft beim WM-Marathon errang und in Prag in ihrer Altersklasse den ersten Platz belegte.
Zwei Aufstiege -Damen ab 30 und Herren 60+- und eine badische Meisterschaften sowie zwei Vizemeisterschaften für die Jugend gab es auch beim Tennisclub Waldbronn. Geehrt wurde Zika Sarbajic, der im Bezirk Mittelbaden Trainer des Jahres wurde. Mit den badischen Meisterinnen Saskia Becker und Denise Lauinger wurden zwei junge Tischtennisspielerinnen des TV Busenbach geehrt. Laura Matzke nahm als Deutsche Jugendmeisterin an der Welt- und Europameisterschaft teil. Für ihre Bronzemedaille im Doppel bei der EM wurde Elke Wosik geehrt, die aber wegen der zeitgleich stattfindenden WM nicht persönlich anwesend sein konnte. Kreismeisterschaften und hervorragende Plätze bei der Landesmeisterschaft errangen vom Schützenverein Waldbronn Sabrina Ruzanji, Alexander Schroth und Benjamin Gut. Zwei Aufstiege -1. und 2. Mannschaft- und einen 2. Platz beim Mannschaftspokal waren beim Schachclub Waldbronn zu verzeichnen.
Die Jugendfeuerwehr Etzenrot hatte die Jugendleistungsspange erworben. Europameister und Deutscher Meister war Arnold Trentl mit seinen Tauben geworden. Der Kleintierzuchtverein Reichenbach konnte darüber hinaus noch mit mehreren Kreismeistern aufwarten. Einen Badischen Jugendmeister und Kreismeister hatte der Kleintierzuchtverein Busenbach gemeldet. Das Bronzene und das Goldene Leistungsabzeichen erwarben Musiker des Musikverein "Lyra" Reichenbach. Die Nordbadische Meisterschaft im Motorradslalom errang Jochen Dreher vom MSC Reichenbach.
Zum Abschluss des Abends konnten bei Snacks und alkoholfreien Getränken noch Erfahrungen ausgetauscht werden. Dabei wurde des öfteren positiv angemerkt, dass die Gemeinde die alte Tradition der Sportlerehrungen in neuem Gewand wieder aufgenommen hat.

[<< Übersicht]