Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.732.983

Volltextsuche



 

30.04.2007 19. Zunftbaum beim Rathausmarkt

Zunftzeichen künden von Waldbronner Handwerk

Munter im Wind flatterten die Bänder am Maikranz und die Fahnen des Rathausmarkts, als am Vorabend des 1. Mai der Zunftbaum gestellt wurde

Zum 19. Mal bereits stellten die Waldbronner Selbständigen am Vorabend des 1. Mai den Zunftbaum beim Rathausmarkt. War es auch in diesem Jahr ein "abgespecktes Programm", wie Vorsitzender Horst Fässler sagte, die Freude bei allen war groß, als der Zunftbaum stand und die Bänder des Maikranzes munter im Wind flatterten.
Zurückzuführen war das abgespeckte Rahmenprogramm vor allem auf die Tatsache, dass der Montag von Vielen zu Ausflügen oder Kurzurlauben genutzt wurde. Darauf wies Horst Fässler auch bei seiner kurzen Ansprache hin und versprach für das kommende Jahr wieder ein umfangreicheres Programm. Bürgermeisterstellvertreter Helmut Völkle lobte die Initiative der Selbständigen. Die 20 Zunftzeichen belegten, dass in Waldbronn Handwerk und Handel Tradition haben. Dann aber war es soweit, dass das erste Fass Maibock vom Waldbronner Lindenbräu angestochen und als Freibier ausgeschenkt wurde.

Nach getaner Arbeit gab es Freibier für alle, nachdem Bürgermeisterstellvertreter Helmut Völkle WS-Vorsitzender Horst Fäßler das Fass angestochen hatten

Der Zunftbaum wurde 1987 geschaffen und 1988 erstmals erstellt. Die Zunfttafeln zeigen beispielsweise Hufeisen und Feuer für den Hufschmied oder Hobel und Zirkel für den Tischler. An der Spitze des Baumes befindet sich die metallene Silhouette Waldbronns, darunter ein Kranz, dessen Kreisform den Zusammenhalt innerhalb der Gemeinde verdeutlichen soll. Auch die Partnerstädte Esternay, Monmouth und St. Gervais sind mit ihren Wappen vertreten. Er ragt 13 m hoch in den Himmel, ohne die Ortsshilouette an der Spitze. Der Tannenkranz über den 20 Zunftsymbolen hat einen Durchmesser von zwei Metern.

[<< Übersicht]