Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.937.665

Volltextsuche



 

08.03.2007 Blutspenderehrung 2007

Blutspender sind Lebensretter
Bisher 18.318 Blutspenden aus Waldbronn

Mehrfachspender wurden in Waldbronn für 10, 25, 50 und 100 Spenden ausgezeichnet

Insgesamt 21 Mehrfachspender mit "runden" Spendenzahlen wurden in einer kleinen Feierstunde mit den entsprechenden Nadeln durch Bürgermeister Harald Ehrler und den Vorsitzenden der drei Waldbronner Ortsverbände des Deutschen Roten Kreuzes ausgezeichnet.
"Blutspender sind Lebensretter", betonte der Bürgermeister. Sie seien Vorbilder für die Gemeinschaft. In seinen Dank schloss er auch die ehrenamtlichen Helfer der DRK Ortsvereine mit ein, die die Blutspendeaktionen durchführten.
Die Blutspenderehrennadel in Gold für zehn Spenden erhielten: Christa Bonsignore, Doris Fuß, Edith Gartner, Christa Mangler, Barbara Müller, Christina Rieker, Peter Gegenheimer, Andreas Sommer, Martin Stehle und Achim Waible. Edith Mackert, Wolfgang Albrecht, Paul Deger, Werner Reichelt und Harald Vogel  wurden für 25 Spenden mit der Ehrennadel in Gold mit goldenem Lorbeerkranz und eingravierter Spendenzahl ausgezeichnet. 50 Mal Blut gespendet haben Inge Kern, Elisabeth Ohl, Heinz Götz, Gallus Schneider und Klaus Vogel. Helmut Anderer erhielt die Ehrennadel in Gold mit goldenem Eichenkranz und der eingravierten Spendenzahl 100.

Die Nadel für 100 Spenden konnte Bürgermeister Harald Ehrler (3.v.re.) an Helmut Anderer übergeben. 50 mal gespendet haben (v.li.) Gallus Schneider, Inge Kern, Elisabeth Ohl und Klaus Vogel

1971 hat Helmut Anderer erstmals Blut gespendet. Seither zwei- bis viermal jährlich, wie er erzählt. Da er eine seltene Blutgruppe hat, wird er vom Blutspendedienst des Roten Kreuzes auch immer wieder zu den Terminen in der Nachbarschaft persönlich eingeladen. Als Motiv für seine regelmäßigen Spenden gibt Anderer an, Mitmenschen zu helfen und "Mir hat's nicht geschadet!" Vom zuständigen Ortsverein Busenbach überreichte ihm Vorsitzender Michael Fürniß die Henri-Dunant-Medaille als Dank für seinen Einsatz.
Im Namen der drei DRK Ortsvereine dankte Reichenbachs Vorsitzender Alois Anker. Blutspenden nehme einen großen Stellenwert ein. 1962 sei im damals noch selbständigen Reichenbach zur ersten Blutspendeaktion eingeladen worden. In Busenbach und Etzenrot seien nur wenige Jahre später ebenfalls Blutspendeaktionen durchgeführt worden. Insgesamt 111 Termine habe es seit 1962 in Waldbronn gegeben. Dabei wurden 18.318 Spenden gewonnen, das bedeute mehr als 9.000 l lebensrettendes Blut.
Anker wies auch auf die Blutspendeaktionen am 19. März in Reichenbach, am 5. Juni in Etzenrot und am 24. September in Busenbach hin. Für das kommende Jahr sei ein vierter Termin angedacht, der von den drei Bereitschaften gemeinsam getragen werde.

[<< Übersicht]