Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.937.282

Volltextsuche



 

16.02.2007 ERC in der SAP-Arena

Auftritt vor großem Publikum
Little Huskies und Hip Hoper begeisterten in der SAP Arena

Beim DEL-Spitzenspiel zwischen den Adlern Mannheim und dem ERC Ingolstadt durften die Little Huskies des ERC Waldbronn, die mit großem Anhang nach Mannheim gereist waren, mit aufs Eis

Beim Bundesliga-Spitzenspiel der DEL zwischen den Adlern Mannheim und dem ERC Ingolstadt (4: 2 ) waren die Eishockeycracks der Little Huskies und die Hip Hoper des ERC Waldbronn, die im Eiskunstlauf aktiv sind, für das Rahmenprogramm zuständig. Mit einem Fanclub zu einem Eishockeyspiel zu fahren ist schon ein Erlebnis, doch aktiv im Rahmenprogramm mitzuwirken wird für alle Teilnehmer ein unvergessliches Erlebnis bleiben.
Mit über 90 Personen, angeführt von unserem Bürgermeister Harald Ehrler, ging es mit dem Bus nach Mannheim. Vom Management der Adler begrüßt wurden die Hip Hoper und die Little Huskies in den Backstagebereich der Arena geleitet, wo sie die Instruktionen für das Abendprogramm erhielten.
Euphorisch, aber mit innerer Anspannung, warteten die Little Huskies, bis sie aufs Eis der mit 13.600 Zuschauern restlos ausverkauften Arena fahren durften. Tosender Applaus empfing die Jungs, die dann Spalier für die einzeln aufgerufenen Stars der Adler bildeten.

In einer Drittelpause zeigte die Hip-Hoper des ERC-Kunstlaufabteilung ihr Können

In der Drittelpause durften dann die Hip Hoper ihre Show "Hip Hop on ICE" aufführen. Dabei galt es, hochkonzentriert die Show unter Leitung von Maria Krämer von der Tanzschule M-Dance, vorzuführen. Lohn der Mühe war der Applaus sowohl der Mannheimer als auch der Ingolstädter Fans.
Das nächste Highlight kam gleich im Anschluss. Bei Radio Regenbogen und im Stadion TV haben Bürgermeister Harald Ehrler und Lothar Völkle, Vorstandsmitglied des ERC Waldbronn, den Eistreff und die Aktivitäten des Vereins vorgestellt. Nach dem Schlusspfiff des  dritten Drittels durften die Spieler nochmals auf das Eis und mit den Spielern Ehrenrunden laufen sowie auf dem Eis sitzend die Huldigungen der Adlerfans entgegennehmen. Zum Schluss war noch Zeit, von den großen Vorbildern Autogramme entweder auf Schläger, Trikot oder Handschuhe oder Helm zu erhalten.

[<< Übersicht]