Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.417.326

Volltextsuche



 

07.02.2002 Waldbronner Narren stürmen Rathaus

"Bürgermeister Ehrler, geb uff, des langt"
Narrenempfang mit Rathaussturm eröffnet

Bunt war das Narrengewimmel im oberen Foyer des Rathauses.

Bunt war das Narrengewimmel im oberen Foyer des Rathauses

Vor dem Waldbronner Rathaus marschierten am "Schmutzigen Donnerstag" die Waldbronner Narren in beachtlicher Stärke auf, um Bürgermeister Harald Ehrler den Schlüssel des Rathauses zu entreißen und die Macht in Waldbronn für die "tollen Tage" zu übernehmen. Die Narrenkapelle des Musikverein "Lyra" Reichenbach intonierte die ersten närrischen Weisen und Lyra-Faschingspräsident Manfred Hübscher erinnerte in Reimen an die 300 Tage, die der Bürgermeister jetzt im Amt ist und forderte: "Bürgermeister Ehrler, geb uff, des langt!", nicht ohne ihn vorher wegen einer "Unterlassung" noch zu verurteilen: Er habe nämlich verschwiegen, dass er des "Trommelspiels mächtig" sei, wie beim Sängerball des Gesangverein "Concordia" Reichenbach zu sehen und zu hören. Deshalb werde er verurteilt, beim Faschingsumzug in der Stuttgarter Straße die große Trommel beim Musikverein "Lyra" Reichenbach zu schlagen.
Waldbronns Ortsoberhaupt, als Straßenkehrer mit Besen nur unzureichend getarnt, leistete gegen diese Forderungen nur hinhaltenden Widerstand, nutzte aber die eingeräumte Chance -"Bürgermeister red jetzt sofort, nur oimal kriegscht das Wort"- auch zu seiner Verteidigung. Bis jetzt halte sich die Kritik am Schultes ja in Grenzen, stellte er fest, um dann von seinen ersten 100 Tagen zu berichten, in denen er mit Aldiplatz, Mobilfunk, Eistreff und Kronenstraße so seine Plage hatte. Auch andere Sorgen, die ihn drückten, nannte er mutig beim Namen und fasste die allgemeine Stimmung zusammen im Refrain: "Guckt mol, wie der schaffe dut, neue Bese kehre gut!"
Nach der Schlüsselübergabe fiel der Bürgermeister zunächst den Waldbronner Hexen in die Hände, die ihn kräftig anschwärzten. Danach zogen alle Fastnachter ins Waldbronner Rathaus. Im Foyer gab es dann Höhepunkte der diesjährigen Kampagne aus den Sitzungen der Lyra, des Gesangverein "Concordia" Reichenbach und der katholischen Frauengemeinschaft Reichenbach. Der Bürgermeister seinerseits bedankte sich für den Besuch und verlieh den Aktiven der Waldbronner Fastnacht den erstmals geschaffenen närrischen Rathausorden. Mit Schunkeln und Singen klang schließlich der Narrenempfang aus.

Narrensturm

Lyras –Fastnachtspräsident Manfred Hübscher entwandt Bürgermeister Harald Ehrler den Rathausschlüssel. Vor dem Einzug aber wurden die Waldbronner Hexen noch des Schultes habhaft

[<< Übersicht]