Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.937.626

Volltextsuche



 

06.12.2006 Back-Container für Indien

Container-Bäckerei in Indien angekommen
Zwischenbericht für die Spender

Die Container-Bäckerei wird auf das vorbereitete Fundament gesetzt

Der Container mit der eingebauten Bäckerei hatte den indischen Hafen Cochin erreicht und gleich darauf machte sich Dr. Hans Waldmann mit einer Delegation auf den Weg nach Kerala, Südindien. Man wollte dabei sein, wenn der Container am Ziel in Mitraniketan entladen wurde, waren doch viele Hilfsgüter an Bord (Kleidung, Medikamente, Verbandsmittel, Betten, Rollstühle). Anschließend sollte der mitgereiste Bäckermeister Jürgen Musler von der Bäckerei Richard Nußbaumer den Backofen "anfahren". Doch daraus wurde leider nichts. Die Zollverwaltung in Cochin ließ sich reichlich Zeit mit der Abfertigung. Auch ein Besuch von Dr. Waldmann vor Ort beim Zoll konnte die Sache nicht entscheidend beschleunigen, doch er brachte immerhin Bewegung in die "Container Sache". Leider musste die Delegation am 24. Oktober unverrichteter Dinge und reichlich frustriert wieder die Heimreise nach Deutschland antreten.
Dann aber ging es doch voran. Gerade als die Schüler des Heisenberg-Gymnasiums im gewohnten 2-Jahresrhythmus ihre Partnerschule in Mitraniketan besuchten, durften sie die Ankunft des Containers am 7. November miterleben. Berichten zufolge wurde er auf einem Tieflader befördert, nicht, wie ursprünglich gedacht teilweise mit der Bahn. Auf seinem Weg mussten Hindernisse überwunden werden, Stromleitungen wurden vorübergehend stillgelegt. Der lange Schleppzug (13 Meter Container plus Länge Zugfahrzeug) erforderte auf den unvorstellbar schlechten Straßen und engen Kurven größtes Geschick vom Fahrer.

Vishvanathan, Gründer des Projektes in Mitraniketan, mit Schuljungen

Das Abladen vom Tieflader und das Absetzen auf dem vorbereiteten Fundament wurde von Valerie Metz, Schülerin des Heisenberg-Gymnasiums, mit Fotos dokumentiert. Man staunt über die Fertigkeiten der Inder, wie sie trotz der eingeschränkten technischen Möglichkeiten das Abladeproblem gelöst haben. Seit der Ankunft des Containers besteht ein noch engerer Informationsaustausch zwischen Deutschland und Indien, um den weiteren Ablauf zu koordinieren. Der Container wird nun entladen und sein Inhalt trocken gelagert. Die eingebauten Bäckereigeräte bleiben freilich drinnen.
Dr. Waldmann möchte Mitte bis Ende Januar 2007 erneut mit Bäcker und Techniker nach Mitraniketan reisen. Allerdings erst, wenn aus Indien das Signal kommt, dass die Vorbereitungen wie Strom und Wasser Zu- und Ableitung abgeschlossen sind. Unser Bäckermeister wird dann vor Ort mit der Einweisung und Ausbildung der bereits ausgewählten Leute beginnen.
Von der Ankunft des Containers in Cochin bis zu seinem Ziel in Mitraniketan sind nicht unerhebliche zusätzliche Kosten entstanden, zumindest für indische Preisvorstellungen, die zunächst, wie auch der weitere Betrieb der Bäckerei von Deutschland aus "geschultert" werden müssen. Die Initiatoren wie auch alle Helfer sind glücklich über den am Ende doch guten Verlauf.
Spenden unter dem Stichwort "Container Bäckerei 'Südindien" werden weiterhin erbeten auf das Konto 168844506 von Dr. Hans Waldmann, Volksbank Ettlingen (BLZ 66091200) oder das Konto 1290477 von Richard Nußbaumer, Sparkasse Ettlingen (BLZ 66051220).

[<< Übersicht]