Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.530.042

Volltextsuche



 

02.12.2006 Nikolausmarkt im Rathausmarkt

Nikolausmarkt war gut besucht
Stände und offene Geschäfte lockten in Waldbronns Ortsmitte

Der Nikolausmarkt im Rathausmarkt eröffnete schon fast traditionell die Reihe der Weihnachtsmärkte im Weihnachtsland Waldbronn

Bild "RHM_1"
Versandt per Email
Bildtext: (FETT)
Auch der Nikolaus besuchte den nach ihm benannten Markt im Rathausmarkt und hatte für die Kinder Dambedeis in seinem Sack.

Schon traditionell eröffnet der Nikolausmarkt im Rathausmarkt den Reigen der vorweihnachtlichen Märkte in Waldbronn. Getragen wird er seit einigen Jahren von der Gemeinde und vom Lions Club mit Unterstützung der Werbegemeinschaft. So hatten an diesem Tag auch die meisten Geschäfte im Rathausmarkt bis 19 Uhr für Kunden geöffnet.

Den Beginn markierten die weithin schallenden Klänge des Jugendrotkreuz Fanfarenzugs Busenbach

Den Beginn markierte mit weithin hörbaren Fanfarenklängen der Fanfarenzug des Jugendrotkreuz Busenbach. Bürgermeister Harald Ehrler eröffnete danach den Nikolausmarkt ganz offiziell und dankte in seiner Ansprache den Organisatoren, allen voran dem Lions Club Waldbronn, für die Vorbereitung. Dank gelte aber auch den Vereinen und Organisationen, die dem Nikolausmarkt durch ihre Stände und ihre Angebote erst das richtige Flair geben. Waldbronns Bürgermeister freute sich vor allem darüber, dass in diesem Jahr zwei neue Organisationen dazugekommen seien. Der Bürgermeister nannte alle namentlich und wies auf das weitere Programm hin. Dank gelte aber auch dem Bauhof der Gemeinde, dessen Mitarbeiter mit den Hütten und Lichterketten den Rathausmarkt für den Nikolausmarkt richteten.

Der Nikolaus kam auch in den Rathausmarkt

Danach nahm dann das Markttreiben seinen Lauf und der Rathausmarkt füllte sich schnell. An den Ständen wurden die angebotenen, kunstgewerblich geprägten Bastelarbeiten begutachtet und auch gekauft. Bis weit in den Abend hinein herrschte im Rathausmarkt reger Betrieb. Die vielen Stände boten von Weihnachtsgestecken und -gebäck, über Floristik, Gewürze und Schmuck eine breite Palette an und gaben dem vorweihnachtlichen Geschehen ihr Flair ebenso wie der Duft von Glühwein, der über dem gesamten Nikolausmarkt schwebte.

Der Lions Club verloste in regelmäßigen Abständen wunderschön gestaltete Hexenhäuser. Im Zelt der Antares-Pfadfinder wurden den Kleinen Besuchern in gemütlicher Runde immer wieder Märchen vorgelesen. In der Gemeindebücherei konnte bis in den Abend hinein gestöbert und geschmökert werden. Am guten Gelingen des Rathausmarktes waren Viele mit Ständen, Beiträgen und organisatorischen Arbeiten beteiligt, in alphabetischer Reihenfolge seien hier genannt: Albert-Schweitzer-Schule, Anne-Frank-Schule, Chor Joyful Freundschaft Busenbach, ERC Waldbronn, FC Busenbach, Förderverein Kindergarten St. Josef, Freiwillige Feuerwehr Waldbronn, Gemeinde Waldbronn, Gemeindebücherei Leseinsel, JRK Fanfarenzug Busenbach, Kindergarten Don Bosco Busenbach, Lions Club Waldbronn, MV "Edelweiß" Busenbach, MV "Edelweiß" Jugend, MV "Lyra" Reichenbach, Pfadfinderbund Antares, Pfadfinderbund Süd, Schützenverein Waldbronn, Tennisclub Waldbronn, TSV Etzenrot Jugend, TSV Reichenbach und Tuberöse Sklerose e.V. Sie alle waren tätig für einen guten Zweck, für Hilfsprojekte, zur Unterstützung der Jugendarbeit oder für Anschaffungen außerhalb des regulären Etats.

Hexenhausparade oder Warten auf die Verlosung
durch den Lions-Club

Musikalisch mitgestaltet wurde der Nikolausmarkt durch Gruppen der Musikvereine aus Busenbach, Reichenbach, des Gesangverein Busenbach und den FCB-Singers. Auch der Schulchor der Anne-Frank-Schule unter der Leitung von Rektor Rolf Nold machte wieder seine musikalische Aufwartung beim Stand des Lions-Club und bedankte sich so für vielfältige Hilfen. Der Nikolaus kam mehrfach an diesem Tag und spendierte den Kindern Dambedeis. Entsprechend dicht umringt war er auch immer, wenn auf dem Nikolausmarkt seine Mitra über das Gewimmel herausragte.

Die FCB-Singer am Stand der Tuberösen Sklerose e.V.

Bis weit in den Abend hinein drehte das Kinderkarussell seine Runden


.

[<< Übersicht]