Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.531.536

Volltextsuche



 

20.08.2006 Etappenziel war Waldbronn

Tour de PAMINA 2006
Waldbronn war Ziel der Schlussetappe

Wenn auch vom Regen völlig durchgeweicht, die Stimmung unter den Radlern war super 

Kurz vor dem Ziel wurden sie erwischt: Die etwa 120 Hobbyradier der Tour de Pamina traf auf der Schlussetappe, die nach Waldbronn führte, kurz nach 12 Uhr ein wolkenbruchartiger Regenschauer zwischen Ettlingen und Waldbronn voll. Die Stimmung unter den Radlern, wenn auch vom Regen völlig durchnässt, war dennoch super.
Beim Eintreffen an ihrem Etappenziel im Kurpark Waldbronn war den Gesichtern der meist zwischen 40 und 60 Jahre alten Freizeitsportler die Erleichterung abzulesen, in den dort eigens für die Zielankunft aufgestellten Zelten einen trockenen Unterschlupf zu finden. Schnell kehrte dann die Freude am Fahrradfahren wieder zurück, als sich die Sonne für einige Minuten zeigte.

Zusammen mit Tourleiter Gundolf Greule (re.) begrüßte Waldbronns Bürgermeister Harald Ehrler Mitradler und Gäste

Bürgermeister Harald Ehrler begrüßte die Mitradler und Gäste uns überreichte dem sichtlich erfreuten Tourleiter Gundolf Greule ein Waldbronner Radtrikot. Danach begrüßte Waldbronns Bürgermeister, der selbst mitgeradelt war, in Radsportkleidung die Teilnehmer, die am Morgen im elsässischen Seltz zu der letzten Etappe ihrer dreitägigen Tour gestartet waren, die an den drei Tagen von Pirmasens über Edenkoben und Seltz nach Waldbronn führte. Nach einem Begrüßungstrunk - alle Radler erhielten ein von Getränkefirmen gesponsertes Freigetränk - und anschließendem Mittagessen brachte ein beim Bahnhof Busenbach wartender Sonderzug die Sportler samt Fahrrädern wieder zu ihrem Startort vom Samstag, Saarbrücken, zurück.
Insgesamt wurden von den Tour-Teilnehmern gut 210 km auf dem Velo zurückgelegt.

[<< Übersicht]