Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.415.681

Volltextsuche



 

29.07.2006 8. Etzenroter Dorffest

Zum Dorffest lachte die Sonne
Viele Sonderaktionen der Vereine

Beim Fassanstich mit (v.li.) Bürgermeister Harald Ehrler, Georg Ultsch und Ralf Störzbach. Im Hintergrund beobachtet Klaus Pukowski das Geschehen am Bühnenrand

Eine echte Gemeinschaftsproduktion ist das Etzenroter Dorffest, das jetzt zum achten Mal Gäste aus Nah und Fern anzog. Erstmals zur 700-Jahr-Feier Waldbronns 1992 durchgeführt, fand es seitdem regelmäßig in zweijährigem Turnus statt. Dabei ziehen Vereine und Etzenroter Bürger in schöner Gemeinschaft an einem Strang.
14 Etzenroter Vereine haben entlang der Hohberg- und der Kirchstraße ihre Stände mit den unterschiedlichsten Angeboten aufgebaut. Möglich wurde das Alles aber nur, weil die Anwohner der beiden Straßen großzügig ihre Grundstücke und Hofeinfahrten für das Dorffest bereit gestellt hatten. Darauf wies auch Georg Ultsch, Vorsitzender der für das Fest federführenden Arbeitsgemeinschaft Etzenroter Vereine, bei der Begrüßung dankend hin. Sein Dank galt aber auch den Etzenroter Vereinen, die das Dorffest gestalteten.

Am Abend waren dann fast alle Plätze beim Dorffest belegt

Eröffnet wurde das zweitägige Fest durch drei Böllerschüsse des Schützenverein Waldbronn und schmissigen Melodien des Musikverein "Harmonie" Etzenrot und der Leitung von Michael Weber. "In Etzenrot wird gefeiert und die Sonne scheint", stellte Bürgermeister Harald Ehrler fest. Er begrüßte die "verehrte Geschd und liewe Leut" im Übrigen in Versen, in badischem Dialekt und sparte dabei auch die Turbulenzen der letzten Wochen nicht aus, als er an Mobilfunkturm und Straßensperrung erinnerte: "da hasch gemoint, in Etzerot geht die Welt glei unner" aber "Gott sei Dank, die Stroß bleibt frei!" lautete sein Stoßseufzer, ehe er zu den Klängen des Musikverein "Harmonie" Etzenrot das obligatorische Fass Freibier anstach, das die Waldbronner Gasthausbrauerei Lindenbräu gestiftet hatte.
Nach einem Regenschauer am Samstag startete dann das Dorffest richtig durch. Auf der Bühne waren nacheinander der Kindergarten mit Spielliedern, die Tanzschule Maria Krämer, die Waldschule mit einer Musikdarbietung und das Jugendorchester des Musikverein, die "Swinging Kids" zu hören und zu sehen, ehe am Abend dann "Midroba" mit ihren Kultsongs aus Ost und West die stattlich angewachsene Besucherschar unterhielt.

Ein ökumenischer Gottesdienst eröffnete am Sonntag das Dorffest

Der Sonntag wurde mit einem ökumenischen Gottesdienst eröffnet, den Pfarrerin Bettina Roller und Pfarrer Bernd Peisker gestalteten, dessen Kollekte dem geplanten Tafelladen der Ettlinger Diakonie zufließen wird. Die Lieder dazu begleitete der Musikverein "Harmonie" Etzenrot, der anschließend noch zu einem Frühschoppenkonzert aufspielte. Abgelöst wurden sie vom Vorschulorchester des Musikverein, dem die Lehrerband der Musikschule auf der Bühne folgte. Tanzpaare des Waldbronner Rock'Roll-Clubs "Flying Petticoats" sorgten für die weitere Unterhaltung am Sonntag. Pausen überbrückte der Musikverein mit Live-Musik an seinem Stand. Zum Abschluss spielte dann das "Harmonie Swingtett" auf.

Für einen guten Zweck hatte die katholische Frauengemeinschaft wieder ihren Flohmarkt geöffnet

Daneben gab es an den Ständen der Vereine neben einem vielfältigen kulinarischen Angebot aber auch Sonderaktionen. Der Blutdruck konnte gemessen werden und die Geräte des DRK besichtigt. Eine kleine Tierschau lud zum Verweilen ein, eine Obst- und Gemüseausstellung gab es zu bewundern. Mit Basteln, Spielen und Schatzsuche kümmerte sich der Förderverein des Kindergartens um die kleinen Besucher ebenso wie der Förderverein der Waldschule, wo jeder an einem Bild mitmalen durfte, das am Sonntag für einen guten Zweck versteigert wurde. Einen Flohmarkt, dessen Erlös ebenfalls einem guten Zweck zukommt, hatte die katholische Kirchengemeinde in einer Garage aufgebaut. Und damit sich Eltern ein oder zwei Stunden auf dem Fest tummeln konnten, gab es in der Waldschule eine Kinderbetreuung mit Bastelarbeiten und Töpfern.
Folgende Etzenroter Vereine oder Organisatoren waren am Dorffest beteiligt: Deutsches Rotes Kreuz, Fördergemeinschaft Freiwillige Feuerwehr, Förderverein Kindergarten St. Bernhard, Förderverein Waldschule, Freiwillige Feuerwehr, Kath. Frauengemeinschaft, Kath. Kirchengemeinde, Kleintierzuchtverein, Kulturfreunde Albgau, Musikverein "Harmonie", Obst- und Gartenbauverein, TC Waldbronn, TSV Etzenrot.

[<< Übersicht]