Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.731.032

Volltextsuche



 

14.07.2006 Spende aus Brandauer liest Mozart

11.593,21 Euro für Hospiz-Stiftung
Erlös aus "Brandauer liest Mozart"

Bei der Scheckübergabe (vorne v.li.) Hildegard Betsche und Liselotte Lossau, dahinter Bürgermeister Harald Ehrler und Wilfried Ludwigs

Klaus Maria Brandauer und Maria Magdalena Wiesmaier kamen am 14. Mai 2006 nach Waldbronn, um Brandauers "Tante Fine", Serafina Steng, mit der Benefizveranstaltung "Brandauer liest Mozart" zu ehren.
Als Flohmärktlerin hatte Serafina Steng zusammen mit Hildegard Betsche das Hospiz Sonnenlicht und sein Mitarbeiterteam in Karlsbad-Auerbach schätzen und lieben gelernt und viele Jahre nachhaltig unterstützt. Das Hospiz beendete am 28. Februar 2006 seine Arbeit. Die Gäste wurden aus dem Hospiz Sonnenlicht in das neu gebaute Hospiz Arista nach Ettlingen verlegt. Die meisten haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter wurden vom neuen Hospiz übernommen, so dass ein nahtloser Übergang und die Fortsetzung der 15 jährigen Pionierarbeit gewährleistet war.
Nach Fines Tod hielt Hildegard Betsche den Kontakt zum Neffen Brandauer und so entstand auch die Idee einer Benefizveranstaltung, die Hildegard Betsche in der ihr eigenen liebenswürdigen Hartnäckigkeit verfolgte. Nach vielen Anläufen wurde es dann im November 2005 konkret. Gern übernahm Bürgermeister Harald Ehrler die Schirmherrschaft und unterstützte die Organisation der Veranstaltung indem die Gemeinde den Kartenvorverkauf organisierte und die Kurverwaltung das Kurhaus für den guten Zweck unentgeltlich zur Verfügung stellte.
Am 14. Juli 2006 übergab er den Reinerlös in Höhe von 11.593,21 Euro den Vorsitzenden der Hospiz-Stiftung Karlsbad-Waldbronn, Wilfried Ludwigs und Liselotte Lossau. Selbstredend war bei dieser Übergabe auch Hildegard Betsche dabei. Dieser Betrag soll nun für anstehende Projekte verwendet werden.

[<< Übersicht]