Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.459.916

Volltextsuche



 

15.06.2006 Kolping Reichenbach sponsert Ministranten

Spendenübergabe für Rom-Wallfahrt
Scheck an die Ministranten von St. Wendelin von Kolpingsfamilie

Thomas Dreher und  Markus Kraft von der Kolpingsfamilie Reichenbach übergeben den Scheck an die Oberministranten Tobias Kunz, Julian Scholz, Isabella Kunz und Patrick Becker mit Pfarrer Josef Dorbath (v.l.)

Seit Jahren spendet die Kolpingsfamilie Reichenbach die Erlöse ihrer verschiedenen Veranstaltungen für soziale und karitative Zwecke bzw. Einrichtungen. Den Erlös des diesjährigen Kinderfaschings hat man jetzt im Rahmen des Fronleichnamsfestes an die OberministrantInnen von St. Wendelin Reichenbach im Beisein von Pfarrer Josef Dorbath übergeben. In gewisser Weise seien die Ministranten auch Bedürftige, so Markus Kraft von der Kolpingsfamilie Reichenbach bei der Scheckübergabe. Erfordere doch die bevorstehende Internationale Ministranten-Rom-Wallfahrt einen enormen finanziellen Aufwand für die teilnehmenden Ministrantinnen und Ministranten und deren Eltern.
Vom 30.07.2006 bis 05.08.2006 werden 78 Ministrantinnen und Ministranten der Seelsorgeeinheit Waldbronn-Karlsbad, davon allein 29 aus Reichenbach sich aufmachen, Rom zu erkunden, neue Bekanntschaften zu machen  und viele neue Eindrücke in der ewigen Stadt zu sammeln. Einer der Höhepunkte wird dabei sicher die Audienz bei Papst Benedikt XVI sein, wo Jugendliche aus aller Welt vertreten sein werden.
Mit der Spende von 500 Euro will die Kolpingsfamilie Reichenbach diese Aktion unterstützen. Man wolle damit hauptsächlich die Teilnehmerbeiträge reduzieren, so Annette Baral, die die Gruppe betreut und nach Rom begleiten wird und auch im Vorfeld mit den Jugendlichen zusammen Organisatorisches klärt. Die Anschaffung eines Ministrantenbanners stehe aber auch noch auf der Wunschliste und vielleicht wird man einen Teil der großzügigen und unerwarteten Spende, von der die Betreuerin genauso überwältigt war wie die MinistrantInnen selbst, auch dafür verwenden.

[<< Übersicht]