Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.425.431

Volltextsuche



 

17.07.2002 Gemeinderat: Sportplatz TSV Etzenrot

Sportplatz TSV Etzenrot

Dringend sanierungsbedürftig ist der Sportplatz des TSV Etzenrot.

Sportplatz TSV Etzenrot wird saniert

Gespräch mit Fachleuten am Montag, 22. Juli

Reinhard Müller, erster Vorsitzender des TSV Etzenrot, leitete die Fragestunde im Gemeinderat ein. Unterstützt von vielen Mitgliedern wollte er wissen, warum die Sanierung des Sportplatzes in Etzenrot entgegen ihren Erwartungen nicht auf der Tagesordnung stehe.
Bürgermeister Harald Ehrler nannte zusätzlichen Beratungsbedarf als Grund für die Verzögerung. Er erinnerte daran, dass Pläne des TSV, den Sportplatz zu drehen, einen kleinen Trainingsplatz anzufügen und das Ganze damit in den Wald hinein zu erweitern, auf Widerstand der übergeordneten Behörden gestoßen sei, zumal der Sportplatz schon heute mit Teilen ins Landschaftsschutzgebiet hineinrage.
Die Gemeinde habe danach einen Planer beauftragt, der zu dem Ergebnis kam, dass ein Rasenplatz an dieser Lage nur Nachteile bringe. Auf der Waldseite sei eine Vermoosung zu befürchten und durch die starke Beanspruchung von Verein und Schule sei der Platz bald abgespielt und damit erneut sanierungsbedürftig. Deshalb habe man sich in Übereinstimmung mit den Verantwortlichen des Vereins erneut für einen Kunstrasenplatz entschieden. Der Ausschuss für Umwelt und Technik habe daraufhin gemeinsam mit dem TSV Etzenrot neue Kunstrasenplätze besichtigt, die mit dem jetzt in Etzenrot liegenden Platz nicht mehr gemeinsam hätten.
In der Zwischenzeit, und deshalb sei der Punkt nicht auf der Tagesordnung, habe sich gezeigt, dass die Sanierung wie vorgesehen noch nicht entscheidungsreif sei. Der Gemeinde sei mitgeteilt worden, dass die Akzeptanz für einen Kunstrasenplatz entgegen der Vorstandsmeinung des TSV in Etzenrot eher kritisch gesehen werde. Deshalb will die Gemeinde am Montag, 22. Juli um 19 Uhr im Gesellschaftshaus eine Informationsveranstaltung für alle Interessierten durchführen, bei der der Planer Auskunft geben wird, aber auch Muster des geplanten Belags nicht nur gezeigt sondern auch begangen werden können. Damit solle der neue Stil in Waldbronn mit Befragung und Überzeugung der Bürger auch beim Sportplatz des TSV Etzenrot praktiziert werden.
Der Gemeinderat, Sonntag der Bürgermeister, werde dann in seiner Sitzung am 24. Juli über den Rasenplatz beschließen. Damit sei keine Verschiebung verbunden, der Fertigstellungstermin 2003 bleibe, so Bürgermeister Harald Ehrler, der aber gleichzeitig auf ein weiteres Problem aufmerksam machte Der Sportplatz koste jetzt etwa doppelt so viel wie im Haushaltsplan veranschlagt. Deshalb müsse die Gemeinde den Haushaltsrest mit verwenden, der für die Sanierung des Clubhauses vorgesehen sei, die damit für dieses und wohl auch das nächste Jahr gestorben sei. Einen Hoffnungsstrahl allerdings hatte der Bürgermeister für den TSV Etzenrot dennoch parat: Er schlug ein "gemeinsames Projekt" vor, will heißen: die Mitglieder des TSV Etzenrot legen kräftig Hand bei der Sanierung des Clubhauses an und die Gemeinde zahlt das notwendige Material.

[<< Übersicht]