Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.939.879

Volltextsuche



 

21.05.2006 Konfirmation in Waldbronn

Im Teilen wird wenig Viel
Konfirmation in Waldbronn

Die Konfirmandinnen und Konfirmanden auf dem Weg zur Kirche mit Pfarrerin Bettina Roller und den Kirchenältesten

Acht Konfirmandinnen und zwölf Konfirmanden konnte Pfarrerin Bettina Roller zu den Gottesdiensten in die Kirche geleiten. Der gemeinsame Gottesdienst der Konfirmanden am 14. Mai stand unter dem Thema Taufe. Zwei Konfirmanden wurden in diesem Gottesdienst getauft. In Gruppen stellten sie das Thema vor. In diesem Jahr gab es auch eine Konfiband, die zwei moderne Lieder mit Schlagzeug, E-Gitarre, Querflöte und Klavier spielten und sangen.
Zum Gottesdienst zur Segnung waren auch drei Trompeter aus dem Musikverein "Edelweiß" Busenbach gekommen, um ihre Konfirmandin, die mit ihnen im Verein spielt, zu grüßen. Unter Orgel und Trompetenklängen konnten die Konfirmandinnen und Konfirmanden mit der Pfarrerin und dem Kirchengemeinderat einziehen. Der Gottesdienst stand unter dem Thema: Fünf Brote und zwei Fische, aber alle wurden satt.
Ein Kind hatte sich getraut seine Gaben einzusetzen, mitten in einer großen Menge von Menschen. Da kommt ein Kind und bringt seine Gaben: Fünf Brote und zwei Fische. Mehr nicht. Jesus dankte Gott dafür. Er sah den Anfang und hatte Vertrauen. Alle konnten nun etwas dazu geben, denn jeder und jede hatte doch etwas, eine Kleinigkeit. Nie hätte es für alle gereicht. Aber im Teilen wurde wenig viel.
Der Projektchor verstärkt aus der Reihe der Konfirmandeneltern unter Leitung von Marcel Horn sang den Konfirmanden den Segen Gottes zu. Frau Heike Heuer gratulierte im Namen des Ältestenkreises und drückte aus, dass es schön ist und doch nicht mehr selbstverständlich, wenn junge Menschen den Weg des Glaubens gehen. Sie machte den Konfirmierten Mut, diesen Weg weiter zu gehen. In der Gemeinde werden sie Unterstützung finden.

[<< Übersicht]