Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.531.506

Volltextsuche



 

04.05.2006 Naturierung Kurparksee

Kurparksee wird naturiert
Bürgermeister überzeugte sich vor Ort über den Fortgang


Über den Fortgang der Arbeiten am Kurparksee ließ sich Bürgermeister Harald Ehrler (2.v.li.) durch (v.re.) Ralf Habermann, Frank Zündorf und Klaus Ring informieren

Naturiert wird derzeit der See im Waldbronner Kurpark. Das gesamte Vorhaben ist die ökologische Ausgleichsmaßnahme für die Eingriffe in die Landschaft, die beim Baugebiet "Im neuen Heubusch" vorgenommen werden.
Bei einem Vor-Ort-Termin mit Bürgermeister Harald Ehrler erläuterte Dipl. Ing. Ralf Habermann, Geschäftsführer beim planenden Büro Götte aus Frankfurt, die Maßnahmen im Detail. Danach wurden 300 m² Asphalt entsiegelt und 250 m² Betonsteine rund um den See entfernt. Auf 260 m² wurden zudem standortfremde Gehölze entfernt und auf 300 m² durch standortgerechte Gehölze ersetzt. Im Kurparksee wurde die Betoneinfassung vor allem am Südufer aufgebrochen. Rund um den See wird auf 800 m² Röhricht neu angelegt, davon 750 m² als Vegetationsmatten. Zuversichtlich zeigte sich Habermann, dass die Nettobausumme von 130.000 € eingehalten werden kann.
Über den aktuellen Stand der Arbeiten informierte Klaus Ring von der ausführenden Firma Ring Garten- und Landschaftsbau. Auf die Kiesaufschüttungen rund um den See, wobei damit auch das Südufer modelliert wurde, kommen Vegetationsmatten, aus denen der Röhrichtgürtel entstehen wird. Abgeklärt wurden vor Ort einige gestalterische Detailfragen. Dabei ging es um die Gestaltung eines Teils des Nordufers. Zuversichtlich aber waren alle, dass der Kurparksee durch diese Maßnahmen an Attraktivität gewinnen wird.

Eingebracht wurden inzwischen die Vegetationsmatten, aus denen der Röhrichtgürtel im Kurparksee entstehen wird

[<< Übersicht]