Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.626.173

Volltextsuche



 

24.03.2006 Feuerwehr Busenbach mit Rückblick

Dreifache Fahrzeugbesatzung gewährleistet
Aus Jugendwehr wurden drei Jugendliche übernommen

50 Jahre gehören der Freiwilligen Feuerwehr Busenbach an und wurden von Bürgermeister Harald Ehrler (4.v.re.), Ortskommandant Peter Weißenborn (4.v.li.) und Abteilungskommandant Dieter Rädle (3.v.re.) mit einer Urkunde geehrt (v.re.): Bernhard Fang, Roland Neumaier, Egon Ochs, Karl Vogel, Helmut Bitsch, Gerhard Müller und Hermann Hunzelmann

Auf ein ruhigeres Jahr zurückblicken konnte die Abteilung Busenbach der Freiwilligen Feuerwehr Waldbronn. Abteilungskommandant Dieter Rädle konnte unter den Wehrmännern auch Bürgermeister Harald Ehrler und Ortskommandant Peter Weißenborn begrüßen.
Mit 48 Aktiven ist die dreifache Fahrzeugbesatzung gewährleistet, so Abteilungskommandant Dieter Rädle in seinem Bericht. In der Alterswehr sind noch acht Feuerwehrleute aktiv. Bei den 49 Einsätzen, dies ist ein deutlicher Rückgang gegenüber 2004 mit 63 Einsätzen, waren zehn Brände zu bekämpfen, 18mal musste die Wehr zur Technischen Hilfeleistung ausrücken.
Damit die Einsätze sachgerecht durchgeführt werden können, waren zahlreiche Ausbildungsmaßnahmen erforderlich. 22 Lehrgänge wurden auf überörtlicher Ebene besucht, dazu kamen noch 22 Probetermine der Busenbacher Wehr. "Nur eine fachlich fundierte Ausbildung erlaubt es, die vielfältigen Einsätze übers Jahr sicher und erfolgreich durchzuführen", so der Abteilungskommandant.
Schriftführer Tobias Härtenstein berichtete von den Verwaltungssitzungen, aber auch von den Veranstaltungen im geselligen Bereich. Durchgeführt wurden Alarmübungen bei der Anne-Frank-Schule und der Klinik Waldbronn. Abschließend stellte er das neue Organigramm der Busenbach Wehr und das Ablaufschema der Ausbildung bei der Waldbronner Wehr vor. Jugendleiter Christian Merz führte aus, dass von den derzeit 15 Jugendlichen drei in die aktive Wehr übernommen werden. Bei den 42 wöchentlichen Übungsabenden mit 160 Stunden lag der Schwerpunkt auf der feuerwehrtechnischen Ausbildung. Gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr Reichenbach legte eine Gruppe die Jugendleistungsspange ab. Über die Finanzlage informierte Kassenverwalter Georg Blöth.
Bürgermeister Harald Ehrler dankte der Wehr für die Einsätze, hob auf die gute Jugendarbeit ab und bat gleichzeitig um Verständnis für unumgängliche finanzielle Kürzungen seitens der Gemeinde. Ortskommandant Peter Weißenborn fand, dass die Busenbacher Wehr eine gute Bilanz vorgelegt habe, das gelte vor allem für die Zahl der Aktiven.

Drei Jugendfeuerwehrleute wurden bei der Abteilung Busenbach in die aktive Wehr übernommen

22 Wehrleute konnten für vollständigen Probenbesuch ausgezeichnet werden. Mit Sebastian Bubel, Jerome Rädle und Johannes Schmid wurden drei Jugendfeuerwehrleute in die aktive Wehr übernommen. 50 Jahre sind bei der Abteilung Busenbach aktiv Ehrenkommandant Egon Ochs, Helmut Bitsch, Bernhard Fang, Hermann Hunzelmann, Gerhard Müller, Roland Neumaier und Karl Vogel. Sie erhielten aus der Hand des Bürgermeisters eine Ehrenurkunde.
Beschlossen wurde die Jahreshauptversammlung mit der Bekanntgabe von Terminen. Hier nannte Abteilungskommandant Dieter Rädle neben zahlreichen Ausbildungsmaßnahmen, so im Brandcontainer, vor allem den Tag der offenen Tür am 23. Juli und das Kreisjugendzeltlager im thüringischen Stadtilm vom 24.-27. August.

[<< Übersicht]